13.12.2018 - 11:44 Uhr
AmbergSport

Mit unbedingtem Siegeswillen und Glühwein

Der Tabellenführer VC Amberg kommt bei seinem letzten Spiel in der Vorrunde noch einmal in den Genuss eines Heimspiels. Die Aufgabe ist aber nicht leicht.

Höchste Konzentration ist noch einmal erforderlich: Der Amberger Spielführer Bastian Barth (links) und Libero Flo Birner (rechts) vom VC Amberg, wissen, um was es geht.

Der Tabellenerste gegen den Tabellensiebten - eigentlich eine klare Sache für die Bayernliga-Volleyballer des VC Amberg am Sonntag, 16. Dezember, um 15 Uhr zu Hause in der Sporthalle der Luitpoldschule. Wenn da nicht die jüngsten Ergebnisse wären, die aufhorchen lassen.

Mischung passt

Der sensationelle 3:0-Sieg der Amberger Jungs beim Tabellenzweiten TV Bad Windsheim vergangenen Sonntag wirkte noch in dieser Woche nach. Nicht unbedingt das Ergebnis, sondern wie das Team von Spielertrainer David Fecko aufgetreten ist, erzeugte auch beim Gegner Anerkennung. Den unbedingten Siegeswillen, den ihr Trainer vorlebt, scheint die Mannschaft verinnerlicht zu haben. Sehr positiv auch, dass der Teamgeist stimmt, die Mischung aus Jung und Alt passt. Einziges Manko, dass wichtige Schlüsselspieler im Verletzungsfall nicht zu ersetzen sind.

Eine Warnung

Im letzten Spiel des Jahres geht es nun an diesem Sonntag gegen TSV Eibelstadt II, den Aufsteiger aus der Landesliga. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten sind die Unterfranken inzwischen in der Bayernliga angekommen. Zwei Siege in den vergangenen beiden Spielen, davor zwei knappe Tiebreak-Niederlagen gegen Spitzenmannschaften der Liga sollten für David Fecko und Co eine Warnung sein, den Gegner nicht zu unterschätzen. Besonders der 3:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten Bad Windsheim vor zwei Wochen sagt alles über das Potenzial der Mannschaft, bei der mit Wolfgang Kießling ein ehemaliger Amberger Volleyballer auf dem Feld steht. Die VC-Jungs wissen also, dass der Gegner besser als sein momentaner Tabellenplatz ist. In dieser Woche hielten sie sich durch ein Trainingsspiel gegen die Polizeiauswahl von Sulzbach-Rosenberg, die sich für die Bayerische Polizei-Meisterschaft vorbereitet, in Schwung. Neben dem zweiten Zuspieler Nico Harms, der aus beruflichen Gründen erst Anfang kommenden Jahres wieder einsteigt, steht Trainer Fecko der gesamte Kader zur Verfügung. Als kleines Dankeschön für die bisherige Unterstützung bei den Heimspielen lädt die Mannschaft ihre Fans zu weihnachtlichem Glühwein nach dem Spiel am Sonntag ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.