14.02.2019 - 13:59 Uhr
AmbergSport

VC Amberg heiß auf Revanche

Die einzige Mannschaft, die bisher den VC Amberg in dieser Saison bezwungen hat, gibt ihr Gastspiel in der Luitpoldschule. Die Amberger Volleyballer wollen sich unbedingt revanchieren.

Der Amberger Spielführer Bastian Barth (links) und Libero Flo Birner (rechts) gehen engagiert zu Werke. Bild: Ziegler
von Gerd SpiesProfil

Es war der 25. November 2018, der 6. Spieltag, an dem die Bayernliga-Volleyballer des VC Amberg ihre bisher einzige Niederlage in der ganzen Saison einstecken mussten. In Unterfranken, beim VfL Volkach, mussten sie sich nach einem dramatischen Match im Tiebreak dem Gastgeber geschlagen geben. Am Sonntag, 17. Februar, trifft man wieder auf diesen Gegner: Der VfL Volkach gastiert in der Luitpoldschule. David Fecko und Co sind heiß auf eine Revanche.

Ausnahmsweise erst ab 17 Uhr schlagen an diesem Sonntag die beiden Bayernliga-Mannschaften in der Luitpoldschule auf. Grund ist die Nordbayerische Meisterschaft der U18-Junioren an diesem Wochenende in der triMAX-Halle mit Amberger Beteiligung. Am Sonntag so gegen 14 Uhr dürfte dort das Finale angepfiffen werden. Marco Nanka, Julian Zoll und Alex Lomitzki wollen da auf dem Feld stehen und um den Titel mitspielen. Sie haben eine schwere Doppelbelastung an diesem Wochenende vor sich. Die Amberger Volleyball-Fans versäumen nichts, sie können direkt nach dem Finale der U18 in der triMAX das Bayernliga-Spitzenspiel in der Luitpoldschule sehen.

Zwei Siege trennen die Amberger Bayernliga-Volleyballer noch von der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Regionalliga. Das vergangene Wochenende lief ja perfekt für sie. In Coburg gewonnen, während der Tabellenzweite Regenstauf verlor, das Punktepolster wuchs an. Das Programm, das David Fecko und Co in den letzten vier Spielen noch vor sich haben, hat es aber in sich. Nach Volkach geht es zwei Wochen später zum härtesten Verfolger TB Regenstauf, danach gegen den Tabellendritten Bad Windsheim. Doch an dem freien Wochenende vor Regenstauf fährt die ganze Mannschaft in die Slowakei. Denn da feiert ihr Spielertrainer Hochzeit.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.