10.01.2020 - 15:50 Uhr
AmbergSport

VC Amberg: Prestige-Duell gegen Oberpfalzrivalen

Vier Wochen Pause, vorher vier Auswärtsspiele im Dezember - die Amberger Volleyball-Fans haben eine lange Durststrecke hinter sich. Zum Start im neuen Jahr steht nun ein Heimspiel an, und dann gleich ein brisantes Derby.

Höchste Aufmerksamkeit am Netz: Die Volleyballer des VC Amberg (von links: Severin Groha, Wenzel Huber, Paul Seidel und Libero Florian Birner) erwarten ein volles Haus und einen unberechenbaren Gegner.
von Gerd SpiesProfil

Es geht gegen den Oberpfälzer Liga-Rivalen TB Regenstauf. Spielbeginn ist am Sonntag, 12. Januar, ausnahmsweise erst um 16 Uhr in der Luitpoldschule.

Nicht gerade mit Ruhm hatten sich ja die Jungs von Spielertrainer David Fecko beim letzten Spiel der Regionalliga im vergangenen Jahr bekleckert. Beim Tabellenletzten SVS Türkheim setzte es eine unerwartete 1:3-Niederlage. Am kommenden Sonntag können nun die VC-Jungs die Scharte auswetzen, vor eigenem Publikum gegen den TB Regenstauf. Aber gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte scheinen sich die VC-Volleyballer besonders schwer zu tun. Mit 17 Punkten nach 11 Spielen und Platz fünf in der Tabelle liegt man trotzdem bisher durchaus im Soll.

Aber das Feld ist bis auf den souveränen Tabellenführer VGF Marktredwitz sehr eng beieinander, jeder kann jeden schlagen. Deswegen heißt das gar nichts, dass der Gegner, der Oberpfälzer Volleyball-Krösus TB Regenstauf, nur auf Platz neun in der Tabelle liegt. In der Hinrunde gewannen zwar Basti Barth & Co. in Regenstauf, allerdings nur hauchdünn im Tiebreak.

Beim Regensburger Vorstadt-Verein übernahm nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison wieder Trainer-Urgestein Oli Niemann das Zepter der ersten Mannschaft.

Nach dem personellen Aderlass der routinierten Truppe um Ausnahmespieler Sascha Jeckel bastelt er mit jungen Eigengewächsen wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen. Die jungen Talente an das Regionalliga-Niveau heranzuführen braucht aber Zeit.

Deshalb verwundert es nicht, dass die bisherige Bilanz mit drei Siegen und Tabellenplatz neun eher mager ist.

Auch beim VC Amberg ist die bisherige Bilanz durchwachsen. Besonders gegen vermeintlich schwächere Mannschaften ließ man Punkte liegen, konnte das Team nicht sein Leistungspotential abrufen. Diese Leistungsschwankungen sind nun mal gerade bei den jungen Spielern ganz normal.

Mit den Zuschauern im Rücken will man aber an diesem Sonntag beim Prestige-Duell gegen Regenstauf die Punkte holen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.