04.09.2020 - 16:33 Uhr
AmbergSport

Volleyball in der Warteschleife

Die schon befürchtete Nachricht verbreitete sich am Donnerstagabend in den sozialen Medien wie ein Lauffeuer: Auch für die Volleyballer wird der Start in die Hallen-Saison verschoben.

Der Volleyball ruht – mindestens bis 3. Oktober.
von Gerd SpiesProfil

"Um den Vereinen und Mannschaften einen sinnvollen Handlungsspielraum zu geben, hat sich der Bayerische Volleyballverband entschieden, den Saisonstart 2020/21 auf den 3. Oktober zu verschieben." Diese Nachricht verschickte Landesspielwartin Petra Stumpf über die BVV-Homepage an alle bayerischen Volleyballvereine.

Hintergrund ist die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung Anfang der Woche, keine Lockerungen im Sport zuzulassen. Somit ist für alle Amateurvereine bis hinunter zur Kreisklasse der Saisonstart am 26./27. September verschoben. Denn nach wie vor dürfen bis auf weiteres keine Hallen-Wettkämpfe stattfinden. Wann tatsächlich wieder in der Halle die Bälle über das Volleyballnetz fliegen, ist ungewiss. Der bange Blick der Volleyballer richtet sich jetzt auf den 15. September. Da will die bayerische Staatsregierung über weitere Lockerungen im Sport beraten.

Eigentlich sollten die beiden Regionalliga-Mannschaften der Region, die Damen des SV Hahnbach und die Herren des VC Amberg, am letzten September-Wochenende gleich mit einem Heimspiel in die neue Saison starten. Der SV Hahnbach hätte am 26. September in der Josef-Graf-Halle den TSV TB München zu Gast, der VC Amberg würde tags darauf am 27. September gleich mit einem Schlagerspiel gegen den TB Regenstauf beginnen. Beide Termine sind nun gecancelt. Auf welchen Termin nun diese Spieltage verlegt werden sollen, ist noch völlig unklar. "Wir haben noch keinen Plan B, wann die Spiele nachgeholt werden sollen", sagt Lisa Lederer vom SV Hahnbach. Bereits eine Woche später, am 3. Oktober, steht gleich das zweite Heimspiel, dann gegen Aufsteiger TB Regenstauf, an. Das wieder von Sigi Meier trainierte verjüngte Regionalliga-Team konnte sich dank der Unterstützung durch die Gemeinde intensiv auf die Saison vorbereiten.

Auch die Regionalliga-Herren des VC Amberg können sich seit Wochen auf die Saison vorbereiten. "Toll, wie uns die Stadt da unterstützt hat", schwärmt Team-Manager Gerd Spies. Theoretisch könnte beim VC Amberg das Heimspiel am ersten Spieltag um eine Woche auf den 4. Oktober verschoben werden. Ob dann überhaupt Zuschauer anwesend sein dürfen und wenn ja, wie viele sich dann auf der Tribüne aufhalten dürfen, ist ungeklärt.

Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.