Aufsteiger mit klarer Ansage Richtung Ammerthal

Ammerthal
02.08.2022 - 13:48 Uhr

Vor dem fünften Spieltag der Fußball-Bayernliga Nord ist die DJK Ammerthal noch ungeschlagen. Der 1. FC Geesdorf wartet hingegen noch auf den ersten Sieg. Beide Serien will der Neuling nun beenden.

Die Spieler der DJK Ammerthal um Kapitän Christopher Sommerer (Mitte) stimmen sich auf ihr nächstes Spiel ein. Gegner ist Aufsteiger 1. FC Geesdorf.

In der englischen Woche der Fußball-Bayernliga Nord steht für die DJK Ammerthal am Mittwoch, 3. August (18.30 Uhr), eine Auswärtsfahrt zum Aufsteiger 1. FC Geesdorf auf dem Programm. Der kurz vor Würzburg an der A3 gelegene Dorfverein schaffte in der Saison 2017/18 den Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga und holte sich in der Nordwest-Gruppe in der vergangenen Spielzeit den Titel. Der Klassenerhalt hat natürlich erst einmal oberste Priorität für die Mannschaft um Spielertrainer Jannik Feidel (26). Vor der Saison verpflichtete der Verein gleich zwölf neue Spieler, die mithelfen sollen, in der Bayernliga Nord zu einer gestandenen Mannschaft zu reifen.

Gefährlicher Torjäger

Mit Vincent Held verfügen die Unterfranken über einen gefährlichen Angreifer, er hatte in der abgelaufenen Saison mit seinen 18 Toren in 21 Spielen maßgeblichen Anteil am Aufstieg. Mit Unentschieden gegen Bayern Hof (1:1), Abtswind (1:1) und Großbardorf (2:2) holten die Geesdorfer bislang drei Punkte. Eine 2:4-Heimniederlage setzte gegen den SC Feucht. Jetzt soll nach eigenem Bekunden gegen die DJK Ammerthal der erste Heimsieg verbucht werden „Unser Ziel ist es, die Ammerthaler mit einer Niederlage in die Oberpfalz zurückzuschicken“, heißt es aus Geesdorf.

Entsprechend wird DJK-Coach Jürgen Schmid seine Mannschaft auf diese Partie vorbereiten „Wir sind gewappnet und fahren fokussiert da hin. Der letzte 3:0-Sieg gegen Kornburg sollte uns zusätzlich Auftrieb geben. Wir müssen diesmal wieder von der ersten Minute an hellwach sein, dürfen diesen Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen“. Die Schmid-Elf ist vor dem fünften Spieltag noch ungeschlagen, ausschlaggebend hierfür waren zum Teil fulminante Auftritte. „Wir wollen nicht lockerlassen, uns weiter verbessern und uns entsprechend belohnen", so Schmid.

Ohne Popp und Muslimovic

Personell ändert sich gegenüber dem letzten Spiel nichts, bis auf Martin Popp und Kenan Muslimovic ist der komplette Kader einsatzbereit.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.