29.04.2022 - 12:56 Uhr
AmmerthalSport

Der DJK Ammerthal gehen langsam die Spieler aus

Die Liste der Ausfälle wird immer länger: Im Bayernliga-Heimspiel gegen Bayern Hof fehlen Ammerthals Trainer Michael Hutzler neun Spieler. Auch der 21-Tore-Mann fällt am Samstag aus.

Noch zweimal in dieser Saison spielt die DJK Ammerthal (im Bild rechts Raffael Kobrowski) vor den eigenen Zuschauern. Am Samstag gegen Bayern Hof und in zwei Wochen gegen den TSV Großbardorf.
von Autor RBAProfil

Im vorletzten Heimspiel der Saison erwartet die DJK Ammerthal am Samstag, 30. April (15 Uhr), die SpVgg Bayern Hof. Die Oberfranken belegen mit 35 Punkten Platz zwölf der Fußball-Bayernliga Nord. Das Team von Trainer Roman Pribyl machte am Mittwoch im Nachholspiel durch den 1:0-Sieg gegen den 1. SC Feucht einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Den hat die DJK mit 49 Punkten längst in der Tasche.

Dies ist in der momentan extrem angespannten Personalsituation auch ungemein wichtig, da Trainer Michael Hutzler langsam die Spieler ausgehen. Derzeit beklagt er neun Ausfälle.

Zu den Langzeitverletzten Martin Popp, Marius Dimmelmeier und Mergim Bajrami kommt nun Julius Hammer, der sich bei einem bösen Foul in Sand erneut einen Bänderriss am Knöchel zuzog. 21-Tore-Mann Lukas Dotzler erwischte es am Knie, die genaue Diagnose steht noch auch. Wegen einer Bänderverletzung im Knöchel muss auch Dennis Weidner passen. Ebenfalls nicht dabei sind die Melchner-Zwillinge Lukas und Daniel (beide krank), zudem fehlt Mario Zitzmann (Prüfung).

Dennoch ist Hutzler kämpferisch: "Unser Ziel ist es, das Heimspiel gegen Hof zu gewinnen. Auch wenn die Personaldecke wirklich mehr als dünn ist. Ein großer Dank geht da an die Spieler unserer zweiten Mannschaft, die uns am Samstag trotz ihrer Tags zuvor geplanten Aufstiegsfeier unterstützen wollen."

Nach dem 3:0-Sieg in Sand ist die Stimmung gut. Gleichzeitig ist aber auch jedem Spieler bewusst, dass sie gegen die kampfstarken Hofer wieder in die Vollen gehen müssen. "Unsere verbliebenen zehn Feldspieler haben in den vergangenen Tagen wirklich klasse trainiert", sagte Hutzler. Dennoch: "Es wird sicher nicht einfach gegen eine in den letzten Wochen sehr stark aufspielende Hofer Mannschaft".

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.