DJK Ammerthal holt zwei Neue

Ammerthal
20.01.2023 - 12:21 Uhr

Der Fußball-Bayernligist beendet die Winterpause und beginnt mit der Vorbereitung auf die restlichen 15 Punktspiele in dieser Saison. Nach zwei Abgängen wurde der Kader nun wieder aufgefüllt.

Nach gut achtwöchiger Winterpause startet die DJK Ammerthal am Sonntag, 22. Januar (10 Uhr), mit der Vorbereitung auf die restliche Saison in der Fußball-Bayernliga Nord, in der sie noch 15 Spiele zu absolvieren sind. Das erste am 26. Februar gegen den SC Eltersdorf. Mit 30 Punkten belegt die DJK Platz sieben, ein Zwischenergebnis, mit dem sich Sportdirektor Tobias Rösl ("Der aktuelle Kader muss schlicht und einfach eine deutlich bessere Platzierung hergeben") nicht anfreunden kann.

So sieht es auch Trainer Jürgen Schmid: "Grundsätzlich können wir als Team mit der zweiten Hälfte der Vorrunde nicht zufrieden sein. Aber das ist aufgearbeitet und wir werden und müssen unsere Lehren daraus ziehen. Wir wollen uns in der Tabelle noch etwas nach vorne arbeiten, zudem haben wir mit dem ein oder anderen Gegner aufgrund empfindlicher Niederlagen in der Hinrunde ja auch noch einige Rechnungen offen."

Stürmer aus U19-Bayernliga

Nach der Winterpause nicht mehr dabei sind Matthias Graf und Sebastian Rötzer, die beide zum ASV Burglengenfeld wechselten. Mit zwei Neuzugängen wurde der Kader allerdings wieder aufgefüllt: Von der U19-Bayernligamannschaft des ASV Neumarkt wechselt mit Finn Rudel ein talentierter Stürmer zur DJK. "Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und wollte früh in meiner bisherigen Karriere den nächsten Schritt wagen", sagte der 18-Jährige.

Ebenso neu im DJK-Kader ist der 25-jährige Andreas Knipfer, der nach einer Knieverletzung seit Juli vergangenen Jahres vereinslos war und jetzt in der Bayernliga nach überstandener Verletzung wieder angreifen möchte.

Zuletzt in Aalen unter Vertrag

Ausgebildet wurde der Defensivspieler von der U13 bis U19 beim 1. FC Nürnberg, bei dem er von 2016 bis 2018 auch bei den Amateuren im Einsatz war, bevor er zum FC Homburg wechselte und später bis zu seiner Verletzung drei Jahre beim Regionalligisten VfR Aalen (2019 bis 2022) unter Vertrag stand. "Ich hatte gute Gespräche mit Tobias Rösl, der mich daher auch schnell überzeugte und freue mich jetzt auf die neue Herausforderung, auf die Mannschaft, zudem freue ich mich endlich wieder auf dem Platz zu stehen", sagte Knipfer.

Einspielen kann sich die Mannschaft in folgenden Vorbereitungspartien: 28. Januar (14 Uhr) Greuther Fürth II, 4. Februar (14 Uhr) SG Quelle Fürth; 7. Februar (18 Uhr) 1. FC Nürnberg U19, 11. Februar gegen SV Donaustauf und 18. Februar (14 Uhr) bei der DJK Vilzing.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.