DJK Ammerthal auf Kunstrasen und mit Sorgen

Ammerthal
09.09.2022 - 12:38 Uhr

Bei der DJK Don Bosco Bamberg steht das nächste Spiel in der Bayernliga Nord auf dem Programm. Mit zwei Problemen hat Ammerthals Trainer Jürgen Schmid zu kämpfen.

Offen ist noch, ob Ammerthals Keeper Christopher Sommerer dabei ist.

Nächster Gegner am elften Spieltag der Fußball Bayernliga Nord ist für die DJK Ammerthal am Sonntag, 11. September (14 Uhr), die DJK Don Bosco Bamberg. Andreas Baumer, Trainer der Domstädter, spricht bei dieser Paarung von einer „Außenseiterrolle“ seines Teams: „Ammerthal ist mit diesem starker Kader derzeit das Nonplusultra in der Liga. Unser Ziel ist es, über einen immensen Willen für eine Überraschung zu sorgen.“ Der Club aus dem Bamberger Stadtteil Wildensorg belegt aktuell mit 10 Punkten den 13. Tabellenplatz, was für DJK-Trainer Jürgen Schmid definitiv überhaupt kein Grund ist, diesen Gegner auch nur ansatzweise auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wir spielen da auf Kunstrasen, was für uns ungewohnte Verhältnisse sind. Es steht eine schwere Auswärtshürde auf dem Programm und brauchen da auf jeden Fall wieder eine geschlossene und konzentrierte Mannschaftsleistung, um was Zählbares mitzunehmen. Die derzeitige Tabellenkonstellation spielt für mich dabei sowieso überhaupt keine Rolle. Es gibt in dieser Liga ohnehin keine leichten Gegner," mahnt Schmid.

Mit Tatendrang

Das weiß natürlich auch seine Mannschaft, die derzeit aufgrund der guten Platzierung vor Tatendrang sprüht und demzufolge auch vorne in der Tabelle dabeibleiben möchte. Dass sowas aber nicht gänzlich ohne ein bisschen Glück geht, beweist zuletzt der 1:0-Heimsieg gegen den ATSV Erlangen. „Wir ermöglichten dem ATSV in der Anfangsphase zu viele Chancen, sowas sollte uns nicht passieren. Wir müssen da jetzt in Bamberg entschieden besser agieren und versuchen dem Gegner von Beginn an unser Spiel aufzudrücken“, fordert Schmid.

Ohne Tim Sulmer?

In seiner Erfolgstruppe, die 23 Punkten vorzuweisen hat und punktgleich mit Eintracht Bamberg ganz oben steht, hat sich nun etwas das Verletzungspech eingeschlichen. Kommt es ganz dick, fallen in Bamberg neben Anton Shynder möglicherweise drei weitere Leistungsträgern aus. Laurin Klaus (MRT steht noch aus) verletzte sich beim letzten Heimspiel am Knie, und Mittelfeld-Ass Tim Sulmer brach das Training wegen muskulärer Probleme ab. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Keeper Christopher Sommerer (Muskelverhärtung), der in dieser Woche überhaupt keine Einheit absolvieren konnte.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.