01.05.2022 - 11:52 Uhr
AmmerthalSport

Drei Gegentore in den Schlussminuten: Bittere Niederlage für DJK Ammerthal

Bis zur 86. Minute führt die DJK Ammerthal im Heimspiel der Fußball-Bayernliga Nord gegen die SpVgg Bayern Hof. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse.

Einen denkwürdigen ersten Bayernliga-Einsatz erlebte Ammerthals Gerhard Schießlbauer (rechts), in dieser Szene im Zweikampf mit dem Hofer Torschützen zum 2:2-Ausgleich, Hüseyin Durkan.
von Autor RBAProfil

Ausnahmezustand herrschte am Samstag beim Bayernliga-Spiel der DJK Ammerthal gegen die SpVgg Bayern Hof. Die zweite Mannschaft sorgte für beste Stimmung, feierte seit rund 20 Stunden ununterbrochen ihre Meisterschaft in der A-Klasse-Süd auf dem Sportgelände. Ausnahmezustand herrschte auch bei der ersten Mannschaft, die buchstäblich mit dem allerletzten Aufgebot antreten musste, da neun Spieler fehlten. DJK-Trainer Michael Hutzler aktivierte drei Spieler aus dem A-Klassen-Kader, wobei Gerhard Schießlbauer gleich von Beginn ran musste und so zu seinem ersten Bayernliga-Einsatz kam. Die 2:4-Niederlage war am Ende überaus unglücklich.

„Wir haben ein gutes Spiel gemacht, dann in der 86. Minute durch einen unglücklichen individuellen Fehler den Ausgleich kassiert, zudem dann im Spielaufbau noch einen weiteren Patzer fabriziert, der zum Rückstand führte. Das war bitter“, sagte Hutzler.

Marcel Kaiser trifft

Seine dezimierte Mannschaft lieferte ein Spiel ab, das man wegen der fehlenden Offensivspieler so nicht unbedingt erwarten konnte und führte auch verdient durch ein Tor von Marcel Kaiser (34.) nach Ecke von Kai Neuerer. Hof drückte von Beginn an, ohne dabei aber gefährlich zu werden, Ammerthals Hintermannschaft stand sattelfest.

„Ich denke, ein Unentschieden wäre schon aufgrund der Spielanteile korrekt gewesen“, sagte Gästetrainer Roman Pribyl. Seiner Mannschaft glückte aus dem Nichts der Ausgleich durch Schubert (58.). Ammerthal reagierte darauf unbeeindruckt und drängte erneut auf die Führung, die Daniel Gömmel nach Maßflanke von Manuel Geier in der 70. Minute auch gelang.

Torhüter Sommerer patzt

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse, binnen weniger Minuten drehten die Gäste das Spiel. Durkan nutzte einen Patzer von Schlussmann Christopher Sommerer zum Ausgleich (86.) und drei Minuten später markierte Kyndl die Gästeführung. Die DJK probierte alles, warf alles nach vorne und fing sich mit dem Schlusspfiff bei einem Konter durch Mettereder noch das vierte Gegentor ein. „Meine Mannschaft hat gut gekämpft, leider konnten wir uns nicht belohnen, die Niederlage war höchst unglücklich“, sagte Hutzler. Bayern Hof bestrafte die wenigen Unzulänglichkeiten gnadenlos.

DJK Ammerthal – SpVgg Bayern Hof 2:4 (1:0)

DJK Ammerthal: Sommerer – Schießlbauer (76. Andre Haller, 83. Luber), Marco Kaiser, Graf, Gömmel, Neuerer, Karzmarczyk, Marcel Kaiser, Kobrowski, Heldmann, Geiger

Bayern Hof: Guyon – Kasper (85. Bilgin), Ismail, Schmidt, Scharps (74. Mittereder), Seifert, Krantz, Feulner, Schubert, Frey (69. Kyndl), Durkan

Tore: 1:0 (34.) Marco Kaiser, 1:1 (58.) Marian Schubert, 2:1 (70.) Daniel Gömmel, 2:2 (86.) Hüseyin Durkan, 2:3 (89.) Matej Kyndl, 2:4 (90.+4) Tizian Mettereder – SR:Björn Söllner (Schweinfurt) – Zuschauer: 200

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.