25.06.2019 - 22:00 Uhr
AmmerthalSport

Kein Wort zum Sport: Robert Ziegler

In unserer wöchentlichen Rubrik verrät der Ex-Trainer der DJK Ammerthal, warum er sich von seiner ersten Siegprämie kein Auto gekauft hat, und wann er sich gleich dreimal "ungebührlich" verhalten hat.

Robert Ziegler
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Mit der DJK Ammerthal gelangen Ziegler seine größten Erfolge als Trainer: Er stieg mit der Mannschaft von der Bezirksoberliga bis in die Bayernliga auf. Noch heute lobt er den Verein und deren Verantwortliche: "Eine super engagierte Truppe." Ziegler, der in Nürnberg lebt und arbeitet, feiert am Mittwoch, 26. Juni, seinen 50. Geburtstag.

ONETZ: Wo möchten Sie gerne leben?

Robert Ziegler: Ich fühle mich in Nürnberg sehr wohl.

ONETZ: Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Robert Ziegler: Das sollte man nicht selbst beurteilen. Ungeachtet dessen können Stärken auch als Schwäche ausgelegt werden.

ONETZ: Was war Ihr größter Fehler?

Robert Ziegler: Aus Fehlern habe ich gelernt. Daher: Kein Schaden ohne Nutzen.

ONETZ: Wer wollten Sie als Kind sein?

Robert Ziegler: Da gab es viele Sportler. Tennisspieler, Fußballspieler. Jimmy Connors, Jimmy Hartwig, Franz Beckenbauer.

ONETZ: Was war Ihr schlimmster/bester Schulstreich?

Robert Ziegler: Ich habe einmal am Geburtstag meiner Mutter drei Verweise gleichzeitig mit nach Hause gebracht. Wegen ungebührlichen Verhaltens. Die Details habe ich verdrängt.

ONETZ: Mit welchem Promi würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken?

Robert Ziegler: Mit Bono. Geiler Typ, gute Musik. Hat mich die ganze Jugend über bis heute begleitet.

ONETZ: Welchen Satz hassen Sie am meisten?

Robert Ziegler: Das machen wir später.

ONETZ: Was haben Sie sich von Ihrem ersten Gehalt/Ihrer ersten Siegprämie gekauft?

Robert Ziegler: Ein Auto. Nein, Spaß beiseite. Ich bin Bankkaufmann, ich habe es gespart.

ONETZ: Bei welcher Nachspeise können Sie einfach nicht widerstehen?

Robert Ziegler: Ich bin eher der Vorspeisentyp. Ich mag zum Beispiel Beef Tatar.

ONETZ: Welche Fernsehsendung ist für Sie Pflicht, bei welcher schalten Sie sofort weg?

Robert Ziegler: Tatort schaue ich, bei Comedy-Sendungen muss ich wegschalten.

ONETZ: Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Robert Ziegler: Golf. Seit ich als Trainer aufgehört habe, spiele ich Golf. Ich habe zuvor schon mal angefangen, dann pausiert.

ONETZ: Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich ...

Robert Ziegler: ... den FC Amberg öfter gegen Ammerthal gewinnen lassen.

Letzte Woche bei "Kein Wort zum Sport":

Weiden in der Oberpfalz

Alle Teile unserer Rubrik "Kein Wort zum Sport" finden Sie hier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.