09.12.2020 - 16:31 Uhr
BärnauSport

Ein siebenjähriger Wallach macht auf sich aufmerksam

Große Freude bei Steffen Reinholz aus Bärnau: Sein Pferd "Top Gun SR" hat bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Springreiter einen bemerkenswerten Achtungserfolg errungen.

Steffen Reinholz ist stolz auf seinen Wallach „Top Gun SR“.
von Norbert DietlProfil

Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Springreiter in Riesenbeck war in der vergangenen Woche auch die Oberpfalz vertreten. Im Wettbewerb „Fundis Youngster Tor“ durfte dabei der in Bärnau lebende Steffen Reinholz über das Abschneiden seines von Toni Haßmann gerittenen „Top Gun SR“ mehr als zufrieden sein. Gegen internationale Konkurrenz sprang bei den siebenjährigen Pferden am Ende ein 14. Rang heraus.

2020 war für den Pferdesport ein schwieriges Jahr. Obwohl mehrfach verschoben, konnten die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Springreiterinnen und Springreiter trotz der Corona-Pandemie aber doch noch durchgeführt werden. Zwar gingen sie ohne Zuschauer über die Bühne, wurden aber live via Internet übertragen. Vor allem für die Teilnehmer der „Fundis Youngster Tour“ war die Veranstaltung von besonderer Bedeutung, konnten doch die Profis im Springsattel ihre Nachwuchspferde auf diese Weise bei einem großen Meisterschaftsturnier präsentieren. Für Springsport-Weltstar Marcus Ehning (Borken), Toursieger der Siebenjährigen, geht es dabei vor allem darum, die Nachwuchspferde an die Atmosphäre und die Gegebenheiten solch großer Turniere zu gewöhnen.

Über ein vielversprechendes Nachwuchspferd verfügt der Bärnauer Steffen Reinholz, der sich im benachbarten Tachau (Tschechien) im Reitstall von Milan Pechoucek eingemietet hat. „Top Gun SR“ ist ein siebenjähriger belgischer Wallach (Zwangsheider Reitpferd), der bereits in seinem ersten Turnierjahr überaus erfolgreich unterwegs ist. Mit Toni Haßmann als Reiter, der schon dreimal in Folge das Deutsche Springderby in Hamburg Klein-Flottweck gewonnen hat, soll die Entwicklung von „Top Gun SR“ nun weitergehen. Bei der „Youngster Tour“ anlässlich der Deutschen Meisterschaft konnte sich das Duo Haßmann/"Top Gun SR"mit den Plätzen elf und acht in den beiden Qualifikationen für den Finaldurchgang qualifizieren. Wenn man bedenkt, dass bei der Konkurrenz Namen wie Tebbel, Beerbaum, Nieberg, Ahlmann oder Ehning auftauchen, dann ist der 14. Rang im Finale aller Ehren wert. Dabei darf nicht unerwähnt bleiben, dass Haßmann in allen drei Prüfungen ohne Abwurf blieb und nur die jeweils benötigte Zeit am Ende die Platzierung ausmachte.

Auf Islandpferden erfolgreich

Wurz bei Püchersreuth

Da die Wertungen von Riesenbeck in die Saison 2021 als Einstieg mitgenommen werden, darf man gespannt sein, wie „Top Gun SR“ im neuen Jahr abschneidet. Weitere Punkte können beim Turnier in Leipzig (18. bis 21. März), dem Deutschen Spring-Derby in Hamburg (12. bis 16. Mai), der OWL-Challenge in Paderborn (8. bis 12. September) und den Munich Indoors (18. bis 21. November) eingefahren werden.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.