Dank Schlitzohr Homjakovs: Blue Devils glückt der Start ins neue Jahr

Bayern
02.01.2023 - 22:18 Uhr

Es bleibt auch im neuen Jahr dabei: Gehen die Blue Devils in dieser Spielzeit in der Oberliga Süd auf Reisen, dann kehren sie auch als Sieger zurück in die Oberpfalz. Daran änderte auch der zuletzt überzeugende SC Riessersee nichts.

So jubeln Schlitzohren: Edgars Homjakovs (Dritter von links) stocherte die Scheibe zum zwischenzeitlichen 3:1 kurz vor Ende des zweiten Drittels ins Netz.

Auch im neuen Jahr 2023 setzt sich die fast schon unglaubliche Auswärtsserie der Blue Devils Weiden in der Oberliga Süd fort. Der 4:2 (0:1, 3:0, 1:1)-Erfolg beim SC Riessersee war bereits der 15. Dreier im 15. Vergleich auf fremdem Eis. Ein starkes Mitteldrittel war die Basis für den ersten Triumph im neuen Jahr, gegen Ende der packenden Partie musste der Spitzenreiter aus der Oberpfalz aber defensive Schwerstarbeit verrichten.

Die Weidener waren zu Umstellungen gezwungen, da der zuletzt so starke Förderlizenzspieler Lukas Ribarik im DEL-Kader der Nürnberg Ice Tigers gegen den ERC Ingolstadt benötigt wurde. Dazu fielen weiterhin Moritz Schug und Philipp Siller aus. Dafür stand der im letzten Heimspiel gegen Peiting mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgefallene Luca Gläser überraschend doch auf dem Eis. Das Devils-Tor hütete rotationsgemäß wieder Jaroslav Hübl.

Führung für Riessersee

Im Garmischer Olympia-Eissportzentrum wurde auch den mit den Oberliga-Statistiken weniger vertrauten Zuschauern schnell deutlich, dass hier die beiden angriffslustigsten und abschlussstärksten Teams aufeinandertrafen. Von Beginn erspielten sich sowohl Riessersee als auch die Weidener etliche tolle Möglichkeiten, unter anderem verzeichneten beide Teams einen Pfostentreffer.

Doch es waren die Gastgeber, denen es im ersten Drittel zum einzigen Mal gelang, den Puck im Netz unterzubringen. Man ist fast schon gesagt zu sagen: Natürlich war es die Garmischer Paradereihe, die das 1:0 für sich beanspruchte, am Ende netzte Lubor Dibelka, der Top-Scorer der Oberliga Süd, ein und ließ Jaroslav Hübl im Weidener Kasten aus kurzer Distanz keine Abwehrchance (13.).

Im zweiten Drittel blieb es ein Duell auf hohem Niveau – mit dem feinen Unterschied, dass diesmal die Gäste aus der Oberpfalz ganz klar die Hosen an hatten. Die Begegnung verlief fast ausschließlich in Richtung des Garmischer Gehäuses, die Blue Devils waren nun griffiger und entschieden fast alle entscheidenden Zweikämpfe für sich. Zunächst erzielte Robert Hechtl mit einem schönen Schuss ins kurze Eck den Ausgleich (26.).

Homjakovs nutzt Schläfrigkeit

Der gerade noch rechtzeitig genesene Luca Gläser leitete die Weidener Führung selbst ein und vollstreckte das folgende Zuspiel von Tomas Rubes sehenswert zur Gästeführung (36.). Die Krönung dieses bärenstarken Mitteldrittels war dem Weidener Top-Scorer Edgars Homjakovs vorbehalten: 1,3 Sekunden vor der Schlusssirene stocherte er die Scheibe in Überzahl nach einer Schläfrigkeit der Hausherren zum 3:1 ins Tor (40.).

Im Schlussdrittel blieb es ein packendes Oberliga-Spiel, jedoch hatten nun die Hausherren das Momentum wieder eher auf ihrer Seite. Als Luca Gläser die Strafbank drückte, dauerte es keine 30 Sekunden, ehe Kevin Slezak auf 2:3 verkürzte (46.). Die restliche Spielzeit geriet zur Abwehrschlacht für die Blue Devils, Riessersee drückte auf den Ausgleich. Doch entweder stand Jaroslav Hübl im Devils-Tor im Weg, oder aber der Pfosten rettete zum wiederholten Mal die knappe Führung.

Erst als sich Garmisch knapp zweieinhalb Minuten vor Schluss einen verhängnisvollen Wechselfehler leistete und zur weiteren Gleichzahl den Goalie vom Eis nahm, sorgte erneut Homjakovs mit einem Empty-net-Goal für den Endstand (60.).

Statistik:

SC Riessersee – Blue Devils Weiden 2:4 (1:0, 0:3, 1:1)

  • Riessersee: Böhm - Schmid, Pietsch, Hyrvänen, Mayr, Allavena, Eckl - Verelst, Kircher, Höller, Slezak, Soudek, Dibelka, Wolf, Chyzowski, Israel, Gerg, Ehliz
  • Weiden: Hübl - Ostwald, Müller, Herbst, Schusser, Schmidbauer, Davis, Schreyer - Heinisch, Rubes, Gläser, Samanski, Homjakovs, Bassen, Thielsch, Nagtzaam, Hechtl, Voit, Schmidt
  • Tore: 1:0 (13.) Dibelka (Slezak, Pietsch), 1:1 (26.) Hechtl (Schreyer, Voit), 1:2 (36.) Gläser (Rubes), 1:3 (40.) Homjakovs (Thielsch, Samanski), 2:3 (46.) Slezak (Chyzowski, Dibelka), 2:4 (60.) Homjakovs (Thielsch) - SR: Altmann, Lender - Zuschauer: 1680 - Strafen: Riessersee 6, Weiden 2
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.