21.06.2018 - 16:49 Uhr
EtzenrichtSport

Landesliga-Duell in Etzenricht

Erstes Testspiel: Der SVE empfängt am Samstag um 11 Uhr die SG Quelle Fürth.

Johannes Pötzl (links) fehlt im Testspiel gegen Quelle Fürth.

(mhb) Am Samstag trifft das neuformierte Etzenrichter Landesliga-Team bereits um 11 Uhr auf der Siegfried-Merkel-Anlage auf die SG Quelle Fürth zur ersten Bestandsaufnahme. Auf Wunsch der Mittelfranken wurde die Partie auf den Vormittag gelegt.

Die Gäste gehören der Landesliga Nordost an und belegten vergangene Saison den fünften Platz. Trainer seit 2015 ist bei der Quelle Fürth Patrick Frühwald, der selbst in Feucht als Spieler aktiv war. Das letzte Aufeinandertreffen fand 2013 statt und endete 1:1. Unter den Fittichen der Trainer Faruk Maloku (Etzenricht) und Thomas Adler (Fürth) waren Martin Pasieka und Christopher Meier die Torschützen. Beide Spieler sind noch heute in ihren Vereinen aktiv.

Für Chefcoach Rüdiger Fuhrmann und Co-Trainer Andreas Weihermüller ist es der erste Test nach den Relegationsspielen und nach dem personellen Umbruch. Fuhrmann möchte alle verfügbaren Spieler zum Einsatz bringen, deren Spielgenehmigungen bereits da sind.

"Wir haben einen guten Stamm halten und eine Mischung aus erfahrenen, jungen und talentierten Spielern verpflichten können. Der Kampf um die Stammplätze ist eröffnet. Wir hoffen natürlich, dass sich in der für uns kurzen Vorbereitung die Mannschaft findet", sagt der Sportliche Leiter Markus Hofbauer. Durch die frühe Anstoßzeit wird die Vorstellung der Neuzugänge erst am übernächsten Samstag gegen den TSV Burgfarrnbach stattfinden.

Fünf Spieler fehlen

Verzichten muss Coach Fuhrmann auf die Urlauber Johannes Pötzl und Luca Wittmann sowie den angeschlagenen Michael Wexlberger und die Langzeitverletzten Ibrahim Devrilen und Yannick Englhardt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.