03.06.2018 - 18:44 Uhr
EtzenrichtSport

SV Etzenricht bleibt drin

Nach vier Relegationsspielen war es geschafft: Der SV Etzenricht spielt auch in der Saison 2018/19 in der Landesliga. Zum Abschluss gab es einen 2:0-Erfolg gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf.

Johannes Pötzl (links) vollstreckt zum 1:0 für den SV Etzenricht. Veitsbronns Keeper Fabio Gossler (rechts) streckte sich vergebens.
von Externer BeitragProfil

(mhb) Nach vier anstrengenden Relegationsspielen hat sich der SV Etzenricht hochverdient gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf durchgesetzt. Der 4:1-Hinspiel-Erfolg hatte bereits den Grundstein zum Klassenerhalt in der Landesliga gelegt. Im Rückspiel schickte der SVE die Mittelfranken mit einen nie gefährdeten 2:0-Sieg in die Bezirksliga.

Die Hausherren machten den Gästen von Beginn an klar, wer Herr im Haus ist. Mit einer aggressiven Zweikampf-Führung setzten sie die Rambau-Elf gehörig unter Druck. Schon nach sieben Minuten wurde die Etzenrichter Elf für ihren Aufwand belohnt. Jureks Zuckerpass hinter die Kette nahm Koppmann auf und drang in vollem Tempo in den Strafraum ein. Seine Hereingabe fiel Pötzl vor die Beine und der vollstreckte gekonnt zur Führung. Die Veitsbronner mühten sich zwar, um ins Spiel zu finden, bissen sich aber immer wieder an der zweikampfstarken Fuhrmann-Elf die Zähne aus. Ohne weitere große Höhepunkte ging es in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Hälfte versuchten die Gäste nochmal alles und kamen in der 62. Minute zur Ausgleichschance. Der eingewechselte Uzun scheiterte mit einem sehenswerten Seitfallzieher am Etzenrichter Torwächter Heisig. Die Entscheidung fiel zwölf Minuten vor Schluss als Geber aus 22 Metern einen direkten Freistoß in den Winkel zirkelte.

Nun plätscherte das Spiel vor sich hin und die Etzenrichter Kicker feierten dank vier starker Relegationsspiele den Klassenerhalt. Somit startet der SVE nächste Saison in die dreizehnte Landesliga-Saison in Folge.

Statistik

SV Etzenricht - ASV Veitsbronn-Siegelsdorf 2:0 (1:0)

SV Etzenricht: Heisig, Koppmann, Jurek (82. Wexlberger), Nürnberger, König, Paulus, Weihermüller, Herrmann, Geber (78. Neumeier), Klahn (78. Kaufmann), Pötzl

ASV Veitsbronn: Gossler, Meyer, Hausleitner, Gräß, Muck (78. Schilmeier), Bolz, Baumann, Dimper, Seidel, Niedermeier (60. Hütter), Henke (60. Uzun)

Tore: 1:0 (7.) Johannes Pötzl, 2:0 (78.) Maximilian Geber - SR: Johannes Hamper (VfR Katschenreuth) - Zuschauer: 300

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.