15.06.2018 - 21:08 Uhr
GebenbachSport

Dem Auftaktsieg folgt die Titelverteidigung

Faruk Maloku erwartet Deutschland erneut als Weltmeister: Der Trainer der DJK Gebenbach tippt auf ein 2:0 gegen Mexiko.

Faruk Maloku, Trainer der DJK Gebenbach, ist ein "großer Fan" der deutschen Nationalmannschaft.

Gebenbach/Weiden.(af) Wenn es nach Faruk Maloku geht, dann dürfen die deutschen Fußballfans nicht nur an diesem Sonntag jubeln, sondern auch am 15. Juli, dem Finaltag der Fußball-WM, ausgelassen feiern. "Wir gewinnen mit 2:0 gegen Mexiko und werden wieder Weltmeister", prophezeit der Trainer des Bayernligisten DJK Gebenbach. Der 40-Jährige outet sich als "großer Fan" des DFB-Teams: "Ich habe ein riesengroßes Vertrauen in unser mannschaftliches Kollektiv. Wir haben Spieler mit einer starken Mentalität. Dass wir in der Lage sind, über uns hinauszuwachsen, kann den Unterschied ausmachen."

Vor der Titelverteidigung steht aber zunächst einmal der Schweiß. Zum WM-Auftakt treffen Jogis Jungs mit Mexiko auf den laut Maloku "schwierigsten Gegner" in der Gruppe F. "Kampfgeist,, hohe Laufbereitschaft und aggressives Pressing" nennt er als herausragende Tugenden der Mittelamerikaner. Fußballerisch bewege sich Mexiko auf einem hohen Niveau und könne "an einem guten Tag jedem Gegner Paroli bieten". Der Gebenbacher Coach warnt vor allem vor dem "schnellen Umschaltspiel" des Kontrahenten.

Dass das deutsche Nationalteam in den Testspielen von ihrer Bestform weit entfernt war, räumt Maloku ein. "Allerdings bin ich mir sicher, dass die Spannung und Fokussierung auf den Punkt da sein werden. Unsere Spieler sind sehr erfahren und wissen genau, worauf es ankommt." Um den erwarteten Sieg einfahren zu können, setzt Maloku vollends auf deutsche Qualitäten wie Teamgeist, Zweikampfpräsenz und richtige Körpersprache: "Wenn wir das abrufen und geschlossen zueinander stehen, dann kommt unsere Qualität voll zum Tragen und das kann Mexiko über 90 Minuten nicht verteidigen."

Bezüglich der Aufstellung lässt Maloku Experimente außen vor. Im Tor setzt er auf den wiedergenesenen Manuel Neuer ("einfach Weltklasse"), für die Defensive stehen außen Jonas Hector und Joshua Kimmich auf seinem Zettel. In der Innenverteidigung nominiert der Bayernliga-Trainer Mats Hummels und Niklas Süle. Den Verzicht auf Jérôme Boateng begründet er mit dessen "mangelnder Fitness und Spritzigkeit". Auf den Sechserpositionen gesetzt seien Toni Kroos ("als Stratege einer der Weltbesten") und Sami Khedira. Marco Reus links und Thomas Müller rechts sollen im offensiven Mittelfeld Akzente setzen. Trotz der jüngsten Diskussionen hält Maloku an Mesut Özil als "Zehner" fest: "Seine oft lethargische Körpersprache bringt uns Zuschauer oft zur Weißglut. Aber er hat die Fähigkeit, um Spiele zu entscheiden." Als einziger Stürmer soll Timo Werner ("antrittsschnell, beweglich") vorne für Wirbel sorgen.

(Immer vor Spielen der deutschen Nationalmannschaft lassen wir Fußballtrainer aus der Region bezüglich Taktik und Aufstellung zu Wort kommen. Den Anfang macht Faruk Maloku. Der 40-Jährige übernahm in der Saison 2015/16 die DJK Gebenbach und führte sie eine Spielzeit später zum Bayernliga-Aufstieg. Einschlägige Trainererfahrung sammelte Maloku vorher bei der SpVgg Bayern Hof (Bayernliga), beim SV Etzenricht (Landesliga) und am NLZ der SpVgg SV Weiden.)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp