DJK Gebenbach gegen ASV Cham: Schnelles Wiedersehen im Pokal

Gebenbach
25.07.2022 - 11:52 Uhr

Nach dem Duell in der Fußball-Bayernliga am Freitag treffen die DJK Gebenbach und der ASV Cham am Dienstag im BFV-Pokal erneut aufeinander. Auch wenn die Trainer personell rotieren werden, ist der Gewinner des Punktspiels wieder Favorit.

Der Gebenbacher Nico Becker (rechts) im Zweikampf mit Michael Plänitz vom ASV Cham. Vier Tage nach dem Spiel in der Bayernliga Nord steht das Oberpfalzderby auch in der ersten Runde des BVF-Pokals auf dem Programm.

Nach der Liga ist vor dem Pokal: Ziemlich genau 96 Stunden nach dem Aufeinandertreffen in der Fußball-Bayernliga Nord kommt es erneut zum Duell zwischen der DJK Gebenbach und dem ASV Cham. Diesmal beim ASV - die Voraussetzungen bleiben aber ähnlich.

Auch in der ersten Hauptrunde des BFV-Pokals am Dienstag, 26. Juli (18.30 Uhr), geht die DJK, die am Freitag mit 1:0 gewann, als Favorit ins Spiel. Trainer Kai Hempel war nach dem Liga-Sieg ganz zufrieden, haderte aber wieder einmal mit der Chancenverwertung beziehungsweise der Tatsache, dass das Spiel nicht früher entschieden wurde.

"Nur die Tore fehlten"

Das lag nicht nur an den Chancen, sondern auch daran, dass es zu oft zu früh Chancen nicht kreiert wurden: "Da fehlt dann mal die letzte Konzentration, du triffst nicht immer die richtige Entscheidung und so machst du dir das Leben selbst schwer, um am Ende ein Spiel zu gewinnen, das nach 45 Minuten eigentlich klar sein muss."

Spielerisch gab es nichts zu bemängeln: "Der Ball ist gelaufen, die Jungs sind marschiert - nur die Tore haben eben gefehlt." Das wird man im zweiten Duell sicher verbessern wollen - auch wenn dann voraussichtlich der ein oder andere Akteur in der Startelf stehen wird. So wird es zumindest beim ASV Cham sein.

Luxus in der Breite

"Mir ist die Liga wichtiger als der Pokal und deshalb werden die spielen, die zuletzt nicht so oft dran waren oder noch nicht so reingekommen sind. Den Luxus hab ich in der Breite, Gebenbach hat da aber sicher noch mal eine andere Qualität", so Trainer Faruk Maloku. Er attestierte seinem Team eine gute Leistung, wohlwissend, dass sein Team noch Zeit braucht. "Wir haben geschafft, dass wir mit dem Kopf oben bleiben, das war für unsere Entwicklung wichtig."

Ähnlich wird es dann wohl auch im Pokal sein. Eine Runde weiterkommen wollen wohl beide - wichtiger wird aber beiden wahrscheinlich auch das Wochenende mit den Partien gegen Erlangen (Gebenbach) und Donaustauf (Cham) sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.