04.07.2021 - 19:38 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach gewinnt den Milde-Cup: Finalsieg gegen Grafenwöhr

Die DJK Gebenbach hat den Heimvorteil genutzt und den Milde-Cup gewonnen. Der Bayernligist setzte sich im Endspiel gegen Landesligaabsteiger SV Grafenwöhr knapp durch.

Im Finale des Milde-Cups standen sich Gastgeber DJK Gebenbach und die SV Grafenwöhr gegenüber. Der Bayernligist behielt knapp mit 3:2 die Oberhand.
von Autor MIRProfil

Mehrfach waren am Wochenende auf der Anlage der DJK Gebenbach Sätze wie „endlich wieder mal was los“ und „schön, dass wieder was passiert“ zu hören. Zum ersten Milde-Cup hatte die DJK Gebenbach ein regional top besetztes Teilnehmerfeld organisiert, in deren Gruppen (zweimal 30 Minuten) es recht eng zugehen sollte. Denn über den Einzug in die Finalspiele entschied jeweils das Torverhältnis.

Weil Gebenbach gegen Detag Wernberg (7:0) höher als der SC Luhe-Wildenau (4:0) gewann, zog der Gastgeber als Gruppensieger ins Finale ein. Noch enger war es in der anderen Gruppe, in der jedes Team je ein Spiel für sich entscheiden konnte. Grafenwöhr glückte aber mit einem 3:0 gegen die SpVgg SV Weiden der höchste Gruppensieg des Tages, so dass auch der Bezirksligist ins Finale kam.

Am Sonntag standen dann die Platzierungspiele (zweimal 45 Minuten) auf dem Programm. Im Duell der beiden Gruppenletzten setzte sich die SpVgg SV Weiden gegen den TSV Detag Wernberg mit 2:0 durch. Im Spiel um Platz drei wurde es eine überraschend deutliche Angelegenheit: Der Bezirksligist aus Luhe-Wildenau besiegten den Ex-Ligakonkurrenten und Landesliga-Aufsteiger FC Amberg mit 3:0. Fabian Geitner, Ludwig Tannhäuser und Dominik Zawal trafen für den SC, der FC hingegen schaffte es trotz optischer Überlegenheit in Halbzeit zwei nicht, etwas Zählbares auf die Anzeige zu bringen.

Das Finale zwischen dem Gastgeber und dem SV Grafenwöhr startete gleich mit einem Knall, nämlich einem Foulelfmeter für die DJK Gebenbach. Dabei scheiterte Michael Jonczy allerdings an SV-Schlussmann Rene Wächter. Gebenbach hatte Vorteile in der Anfangsphase, bis der Bezirksligist aber auch mal gefährlich vor dem Tor auftauchte und Luca Reiß seine Elf in Führung bringen konnte (22.). Danach verflachte die Partie etwas. Das änderte sich zumindest zu Beginn der zweite Hälfte, in der Patrick Hofmann zügig den Ausgleich erzielte (50.). Die Freude darüber währte aber nur kurz, weil Alexander Dobmann quasi im Gegenzug im Strafraum gefoult wurde und den fälligen Elfer zur erneuten Führung verwandelte (52.). Die glich Michael Jonczy nach einer schönen Kombination wieder postwendend aus (59.) und einige Minuten später brachte Patrick Hofmann mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß den Bayernligisten in Führung (68.) – das war dann auch der Endstand. „Man hat gemerkt, dass die Spieler schwere Beine haben. Es ist noch viel Luft nach oben und wir müssen Gas geben, aber ich bin guter Dinge. Besonders gefreut hat mich, dass die Zuschauer jetzt mal wieder zwei Tage Nonstop Fußball genießen konnten“, so DJK-Trainer Franz Koller nach dem Turnier.

Neue Offensivkraft für SpVgg SV Weiden

Weiden in der Oberpfalz
Hintergrund:

Milde-Cup der DJK Gebenbach

  • Gruppe A:
    DJK Gebenbach – TSV Detag Wernberg 7:0, SC Luhe-Wildenau – TSV Detag Wernberg 4:0, DJK Gebenbach – SC Luhe-Wildenau 1:1. Tabelle: 1. DJK Gebenbach, 2. SC Luhe-Wildenau, 3. TSV Detag Wernberg
  • Gruppe B:
    SpVgg Weiden – SV Grafenwöhr 0:3, FC Amberg – SV Grafenwöhr 2:0, SpVgg Weiden – FC Amberg 2:0.
    Tabelle: 1. SV Grafenwöhr, 2. FC Amberg, 3. SpVgg Weiden
  • Spiel um Platz 5: SpVgg Weiden – TSV Detag Wernberg 2:0 . Tore: 1: (34.) Nikola Vasilic, 2:0 (90.) Erol Özbay
  • Spiel um Platz 3: SC Luhe-Wildenau – FC Amberg 3:0. Tore: 1:0 Fabian Geitner, 2:0 Ludwig Tannhäuser, 3:0 Dominik Zawal
  • Spiel um Platz 1: DJK Gebenbach – SV Grafenwöhr 3:2. Tore: 0:1 (22.) Luca Reiß, 1:1 (50.) Patrick Hofmann, 1:2 (52./Foulelfmeter) Alexander Dobmann, 2:2 (59.) Michael Jonczy, 3:2 (68.) Patrick Hofmann
Endlich wieder spannender Fußball: Der Milde-Cup hielt, was er versprach. Hier eine Szene aus der Partie SpVgg SV Weiden gegen TSV Detag Wernberg.
Die Spieler der DJK Gebenbach freuen sich über den Turniersieg.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.