17.09.2021 - 13:51 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Mindestens ein Punkt auf der Wunschliste

Die Mannschaft von Trainer Franz Koller möchte ihre aufsteigende Tendenz fortsetzen, am liebsten am Samstag bei der SpVgg Bayern Hof.

So ein Jubel tut gut: Bastian Freisinger (links) freut sich mit Dominik Haller über ein Tor. In Hof, so das Ziel, soll auch gejubelt werden. Am besten einmal mehr als der Gegner.
von Autor MIRProfil

Für die DJK Gebenbach ist die Partie am 12. Spieltag gegen die SpVgg Bayern Hof eine Premiere: Denn erstmals in dieser Saison hat die Mannschaft von Trainer Franz Koller zwei Spiele zuvor nicht verloren – und diese Mini-Serie will man jetzt natürlich ausbauen. Und nach dem (ärgerlichen) Unentschieden bei der DJK Don Bosco Bamberg vor zwei Wochen und dem klaren 4:0-Sieg am vergangenen Samstag gegen den 1. FC Sand soll nach dem Spiel gegen die SpVgg Bayern Hof etwas Zählbares stehen.

Die Oberfranken stehen derzeit auf Rang 9, nur einen Zähler vor der DJK Gebenbach, und haben bisher sehr gemischt zu bewertende Ergebnisse eingefahren. So folgte zu Beginn der Saison auf eine 7:1-Klatsche bei Eintracht Bamberg ein 4:1-Sieg daheim gegen die DJK Don Bosco Bamberg.

In den letzten fünf Partien holte die Mannschaft um Trainer Roman Pribyl zwei Siege, verlor aber auch dreimal – zuletzt 1:3 bei der SpVgg Ansbach. 26 eigene Treffer stehen 26 Gegentoren gegenüber, beide Werte sind besser als die der DJK Gebenbach (22:27). Vor eigener Kulisse stellte man sich bisher aber gut an und holte drei Siege, ein Remis und kassierte nur eine Niederlage.

Alles in allem hört sich das also letztlich nach einem Gegner mit Gebenbacher Kragenweite an. „Ich sehe Hof schon als leichten Favoriten. Die haben eine gute Angriffsreihe und stehen defensiv auch meist kompakt und stark – und die Tendenz geht nach oben“, so Franz Wittich, Sportlicher Leiter der DJK Gebenbach. Diese aufsteigende Tendenz hat aber nun die DJK auch und dementsprechend geht es mit Selbstbewusstsein nach Oberfranken. „Die mannschaftliche Geschlossenheit wird immer stärker und das zeigt sich jetzt auch mit den Punkten. Wir wollen mindestens einen Zähler holen und uns dort reinbeißen – das hat die letzten Wochen ja auch gut geklappt“, so Wittich.

Beim Personal sieht es ebenfalls wieder besser aus. Das Lazarett lichtet sich, einige der Angeschlagenen und Verletzten werden wieder in den Kader für das Duell gegen die SpVgg Bayern Hof (Anstoß Samstag 15 Uhr) zurückkehren.

DJK Gebenbach lässt gegen FC Sand keine Zweifel am Sieg

Gebenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.