17.10.2021 - 16:00 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach: Mit Moral zum Remis

Zum dritten Sieg in Folge reichte es nicht ganz für die DJK Gebenbach – aber zumindest bleibt das Team von Kai Hempel auch im dritten Spiel hintereinander ungeschlagen. Aber da war mehr drin.

Kai Hempel in seinem zweiten Spiel als Trainer der DJK Gebenbach hat immerhin ein Remis in Würzburg erreicht.
von Autor MREProfil

Beim Würzburger FV erreichte die DJK Gebenbach ein 1:1 im Spiel der Bayernliga Nord. Aber: „Wir waren 70 Minuten lang am Drücker und haben viel Moral gezeigt. Von der Spielanlage her hätten wir mehr verdient“, so Kai Hempel nach seinem zweiten Spiel als DJK-Trainer. Die Gastgeber selbst gingen in der 5. Minute bereits in Führung, hatten mit dem Tor aber kaum etwas zu tun. Viel mehr war es ein Missverständnis zwischen Andreas Graml und Torhüter Christoph Lindner, der nicht mit einem Rückpass von Graml rechnen konnte – und der Ball trudelte über die Linie ins Tor. „Das hat Würzburg natürlich in die Karten gespielt, die haben sich mit einer Fünfer-Kette hinten reingestellt. Wir haben da etwas gebraucht, um das zu verdauen“, erklärt Hempel, der im weiteren Verlauf der ersten Hälfte noch einige Chancen seines Teams sah, die aber ungenutzt blieben.

Die beste Möglichkeit zum Ausgleich gab es dann in der 56. Minute, als der DJK ein Elfmeter zugesprochen wurde: Doch Gästekeeper André Koob hatte den richtigen Riecher und ging beim Elfmeter von Dominik Haller ins richtige Eck. In der Folge legte die DJK offensiv noch einmal zu und Dominik Haller kam doch noch zu seinem Tor: Nach einem hohen Ball in den Strafraum wurde der Ball an die Sechzehnergrenze zurückgelegt, wo Haller nicht lang fackelte und den Ball ins untere linke Eck zum hochverdienten Ausgleich jagte (82.).

Nach dem Platzverweis gegen Calvin Gehrte (84.) versuchte die DJK zum Ende hin noch mal alles, musste sich am Ende aber mit dem Unentschieden begnügen. „Klar gibt es Sachen, die wir verbessern müssen und natürlich wollten wir hier gewinnen. Aber so wie es gelaufen ist, können wir auch damit leben, vor allem weil die Jungs richtig Moral gezeigte“, fasste Kai Hempel das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde zusammen. In dem konnte man zumindest einen Zähler mit in die Oberpfalz nehmen – damit hat die DJK jetzt 20 Punkte auf dem Konto. Am kommenden Wochenende reist mit dem ASV Cham der Tabellenletzte zur DJK – und dass man da die Serie auf vier Spiele ohne Niederlage hochschraubt, sollte durchaus drin sein.

Würzburger FV: Koob – Drösler, Lotzen, Bozesan, Imgrund, Gehret, Schnell-Kretschmer, Tuda (76. Bah), Conte (70. Bas), Michel, Hänschke

DJK Gebenbach: Lindner – Hofmann (80. Fischer), Biermeier (74. Amaizo), Ceesay, Kammerl – Becker, Freisinger, Graml (25. Gorgiev), Kohler – Haller, Jonczy

Tore: 1:0 (5.) Andreas Graml (Eigentor), 1:1 (82.) Dominik Haller – Besondere Vorkommnisse: (56.) Dominik Haller (DJK Gebenbach) verschießt Elfmeter – Gelb-Rot: (84.) Calvin Gehret (WFV) – SR: Kenny Abieba – Zuschauer: 333

DJK Gebenbach mit klaren Vorteilen im Angriff

Gebenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.