28.07.2021 - 21:16 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach zeigt Reaktion: Nach Auftaktdebakel klarer Heimsieg

Erleichterung bei der DJK Gebenbach: Nur wenige Tage nach der Klatsche in der Bayernliga Nord bei der SpVgg Ansbach hat die Mannschaft von Franz Koller ihr Saisondebüt zu Hause gegen den SC Feucht deutlich gewonnen.

Michael Jonczy (rechts) brachte die DJK Gebenbach in Führung.
von Christian Frühwirth Kontakt Profil

Gebenbachs Trainer Franz Koller veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur 0:6-Klatsche in Ansbach nur auf einer Position: Patrick Hofmann musste zunächst auf die Bank, für ihn rückte Michael Jonczy in die Stammelf - eine Umstellung, die sich auszahlen sollte.

Dem DJK-Torjäger fiel der Ball in der 28. Minute im Feuchter Strafraum vor die Füße. Jonczy zog ab und traf zur Gebenbacher Führung. Zuvor war es ein ausgeglichenes Spiel ohne richtig gefährliche Tormöglichkeiten. Die beste hatte Niko Becker, als er mit einem Kopfball den Pfosten traf (14.). Die Gäste kamen zwei, drei Mal vor das Gebenbacher Gehäuse, doch die Abwehr um Torhüter Michael Nitzbon ließ sich nicht bezwingen. In der 20. Minute war das Spiel für Jan Fischer beendet, der Gebenbacher musste verletzt runter.

Ceesay mit Volleyschuss

Bis zur Pause hätte die Koller-Elf die Führung ausbauen können, doch Becker (26.), Oliver Gorgiev (39.) nach einer Unachtsamkeit in der Feuchter Abwehr und Jonczy konnten den ehemaligen Drittliga-Torhüter (Erfurt) Andreas Sponsel nicht überwinden. Ein Doppelschlag unmittelbar nach der Pause beruhigte die Nerven bei den Gebenbacher Spielern und Zuschauern endgültig: Kapitän Julian Ceesay zog in der 47. Minute aus 20 Metern volley ab, und der Ball schlug zum 2:0 links unten ein. Der Jubel auf den Rängen war noch nicht richtig verstummt, da stand es bereits 3:0. Nach einem Angriff passte Becker auf Böhm, und der entschied sich ebenfalls für links unten.

Gäste früh im Risiko

Die Partie war jetzt deutlich munterer, den Gebenbachern merkte man die abgefallene Last an, während die Gäste schon früh das Risiko erhöhen mussten. Mit Erfolg: Der zur zweiten Hälfte eingewechselte Stephan König stand in der 64. Minute in der Mitte frei und traf zum 1:3.

Es war noch eine Menge Zeit, um den Rückstand weiter aufzuholen und die Gebenbacher wieder nervös zu machen. Doch die Hausherren zeigten weiter eine couragierte und gute Leistung, behielten Spiel und Gegner weitgehend im Griff.

Becker mit Flachschuss

Spätestens mit dem 4:1 knapp zehn Minuten vor Schluss war klar, dass Gebenbach die drei Punkte behalten würde. Nach einem Doppelpass über Haller und Jonczy traf Becker mit einem Flachschuss ins lange Eck. "Es war wichtig, nicht mit zwei Negativerlebnissen in die Saison zu starten", sagte ein sichtlich erleichteter und "mehr als zufriedener" Franz Koller nach dem Spiel und lobte seine Mannschaft: "Sie hat Reaktion gezeigt. Wir haben die Fehler aus Ansbach angesprochen. Das Team hat die Vorgaben heute zu 100 Prozent umgesetzt. Wir haben sogar noch Chancen liegen gelassen." Gästetrainer Florian Schlicker sprach von einem verdienten Sieg der DJK Gebenbach.

Statistik

DJK Gebenbach: Nitzbon, Ceesay, Gorgiev, Graml, Fischer (20. Biermeier), Becker, Haller (84. Klahn), Kohler (82. Hofmann), Böhm (63. Scherm), Freisinger, Jonczy (88. Kammerl)

1. SC Feucht: Sponsel, Gratz, Oltean, Schäf (64. Tekeser), Ahmed (76. Mengi), Mbetssi, Ruhrseitz, Jessen, Weber, Spielbuehler (46. König), Höhenberger

Tore: 1:0 (28.) Michael Jonczy, 2:0 (47.) Julian Ceesay, 3:0 (48.) Johannes Böhm, 3:1 (62.) Stephan König, 4:1 (79.) Niko Becker – SR: Thomas Ehrnsperger (Rieden) – Zuschauer: 350

"Herkulesaufgabe" für DJK Gebenbach im ersten Heimspiel

Gebenbach
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.