28.02.2020 - 12:53 Uhr
GebenbachSport

Aus der warmen Sonne in die Kälte

Fußball-Bayernligist DJK Gebenbach tritt nach dem Trainingslager in der Türkei am Sonntag beim SSV Jahn Regensburg II an – obwohl der "Akku ziemlich leer ist", sagt Trainer Maloku.

Auftakt in der Kälte, eine Woche in der warmen Türkei, jetzt wieder Auftritt im Kühlen: Gebenbachs Trainer Faruk Maloku tritt mit seiner Truppe zum Vorbereitungsspiel in Regensburg an.
von Autor MIRProfil

Die Rückkehr für die DJK Gebenbach aus dem Trainingslager könnte glatt etwas ungemütlich werden - was aber eher am deutschen Wetter liegt. Denn das Trainingslager in der Türkei verlief bestens für die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku - bei Sonne und 18 Grad. Am Samstag, 29. Februar, landen die Gebenbacher wieder auf deutschem Boden, sind aber schon am Tag darauf wieder gefordert. Da geht es um 15.30 Uhr gegen die U23 des SSV Jahn Regensburg. Gespielt werden soll im Sportpark am Kaulbachweg - auf normalem Rasen.

Faruk Malokus zwischenzeitliche Bilanz des Trainingslagers kann sich sehen lassen: "Wir haben unter top Bedingungen unsere geplanten Einheiten durchführen können, die Jungs haben sehr gut trainiert und waren voll dabei." Erschöpfung ja, aber eben auch ein Erlebnis - denn es ist ja nicht so, dass jeder Bayernligist kurz mal für eine Woche in die Türkei zum Trainieren verschwindet. Und noch ungewöhnlicher scheint da auch die Testspielansetzung am Tag nach der Rückkehr und das gegen einen Gegner, der "uns richtig fordern und alles abverlangen wird", wie Maloku erwartet.

Die U23 des Jahn steht in der Tabelle der Bayernliga Süd zwar nur auf Platz 14, aber man weiß um die Stärken dieses jungen und bestens ausgebildeten Teams. Aber gerade jetzt sei der richtige Zeitpunkt, um gegen eine solche Mannschaft zu testen - trotz der Belastung von einer Woche konzentriertem Training. "Das Spiel ist für uns auf der einen Seite eine Standortbestimmung, auf der anderen Seite ist der Akku nach dem Trainingslager schon ziemlich leer. Aber gegen einen solchen Gegner können wir erkennen, woran wir noch arbeiten müssen", so Maloku.

Die Partie gegen den Jahn II ist dann - nach aktuellem Stand - auch die vorletzte Möglichkeit, noch mal zu testen, bevor es wieder losgeht. Denn vor dem Auftakt der verbleibenden Pflichtspiele gegen Viktoria Kahl am 14. März steht nur noch ein Testspiel gegen Fortuna Regensburg (7. März) auf dem Programm.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.