15.03.2019 - 14:02 Uhr
HahnbachSport

Selbstbewusst zum Titel

Ein blutjunges Mädchen-Volleyballteam mischt die Bezirksklasse auf. Beim Showdown am letzten Spieltag sind die "Hühner" zunächst höchst aufgeregt. Aber dann.

Die Meistermannschaft (hinten von links): Katharina Fenk, Denise Tuchan, Lucy Riß, Paula Heidlinger, Lea Borawski, Sina Ströhl, Lisa Großmann. Vorne von links: Louisa Tilgen, Vanessa Wamser, Mira Sperber, Pauline Steinel, Lisa Petermeier. Vorne freut sich Trainer David Wallis. Es fehlt Laura Polito.

Durchgang Nummer drei gegen den VC Kallmünz-Burglengenfeld brachte den Mädchen des SV Hahnbach mit 25:19 den Satz, Sieg und die Meisterschaft in der Volleyball-Bezirksklasse. Mit somit nur einer Niederlage während der gesamten Saison gelang es dem jungen Team (Altersdurchschnitt 15,3 Jahre) hochverdient, den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen.

Der große Showdown zum Saisonende in der Volleyball-Bezirksklasse fand in Pleystein statt. Neben Pleystein waren noch der auf einen möglichen Relegationsplatz hoffende VC Kallmünz-Burglengenfeld angereist. Es sollte ein spannender Spieltag werden, denn die Mädchen des SV Hahnbach mussten zwei Siege mit insgesamt fünf Punkten einfahren, um an die Spitze der Bezirksklasse zu klettern. Erschwerend aber erwartungsgemäß kamen Spielerinnen aus Vohenstrauß vorbei und feuerten die jeweiligen Gegner von Hahnbach lautstark an.

Die junge Truppe um Trainer David Wallis begann hypernervös und kam auch mit der kleinen Halle nicht zurecht. Eine ungenaue Annahme verhinderte ein geordnetes Zuspiel, so dass Satz eins verdienterweise mit 25:20 an Pleystein ging. Im zweiten Satz wurde Hahnbach wach, besonders Lucy Riß auf Außen machte wichtige Punkte. Mit 25:18 holte man sich Satz 2 und brachte Ruhe ins Spiel.

Auch Nummer drei ging mit 25:21 an Hahnbach. Im vierten zeigte Pauline Steindl in der Mitte ihr Potenzial. Auch der Einsatz von Denise Tuchan auf Diagonal fruchtete und der SV Hahnbach tütete mit 25:16 die ersten drei Punkte für die Meisterschaft ein.

Gegen den VC Kallmünz-Burglengenfeld kamen die Hahnbacher Mädchen deutlich besser zurecht, auch wurde die Aufschlagfehlerquote deutlich minimiert und Satz 1 ging mit 25:19 an Hahnbach. Im zweiten konnte sich kein Team absetzen. Dank wichtiger Punkte von Außen durch Lucy Riß und die gewohnt schnellen Bälle von Mira Sperber in der Mitte sicherten ein hauchdünnes 27:25.

Mit lautstarker Unterstützung der mitgereisten Fans ging der SVH selbstbewusst in Durchgang drei - und das 25:19 bedeutete die Meisterschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.