11.06.2021 - 12:52 Uhr
Haidweiher bei KümmersbruckSport

Gute Ergebnisse beim Wasserski-Highlight des WSC Haidweiher

Die Wasserski-Wettbewerbe am Haidweiher verlangten den Sportlern alles ab.
von Externer BeitragProfil

Am vergangenen Wochenende haben bei den Wasserski-Sportlern des WSC Haidweiher der Bavarian Youth Cup und der Bavarian Slalom Cup stattgefunden. Es ist Tradition, am Haidweiher treffen sich mindestens einmal im Jahr die Besten der Besten im Wasserskilaufen zum Wettkampf – auch in Coronazeiten. Und das macht es auch nicht einfacher für die Verantwortlichen. Zum Glück konnte der Verein seinen Sport bislang unter den strengen Coronaregeln im Trainingsmodus ausüben. Der Deutsche Olympische Sportbund und der Bayerische Landessportverband haben mit ihren Regeln das Ausüben des Sports als kontaktlose Sportart möglich gemacht.

Vor den Wettkämpfen hat man sich in der ersten Pfingstferienwoche den international renommierten Trainer Claudio Benatti aus Italien an den Haidweiher geholt, um nochmal vor allem der Jugendmannschaft den letzten Schliff zu verpassen. Es galt, die 3 Disziplinen Trickski, Slalom, und Springen zu schulen.

Beide Wettkämpfe waren durch die hochrangige Besetzung der Schiedsrichter auch Qualifikationswettkämpfe für die Europa- und Weltmeisterschaft 2021. Vor allem die Jugendmannschaft des WSC legte gute Ergebnisse hin. So erreichten Tim und Theo Wild, Lars Kuhne, Julius Auer, Tobias Peisker, Fabian Horsch und Fabio Karl hervorragende Erst und Zweitplatzierungen in ihren Disziplinen sowie einige entsprechende Overall Erstplatzierungen.

Perfekte Wasserskibedingungen herrschten auch beim Finale am Sonntag, beim Bavarian Slalom Cup, der offenen Klasse. Hier konnten sich unsere Youngsters nochmal mit den Profis messen und ihre Leistungen im Slalom verbessern.

Diesmal war alles anders, es gab keine Siegerehrung, das übliche gemütliche Beisammensein konnte nicht stattfinden und es gab auch keine Zuschauer. Letztes Jahr fiel der für den Wasserskisport so wichtige Wettkampf schon coronabedingt aus, deshalb war es dieses Jahr schon eine erhebliche Verbesserung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.