02.07.2020 - 12:50 Uhr
KonnersreuthSport

JFG FC Stiftland: Vierfacher Profiteur des Saisonabbruchs

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Aufstieg der U19, Aufstieg der U17, Klassenerhalt der U15, Aufstieg der U13: Für die JFG FC Stiftland hat sich der Abbruch der Saison im Juniorenfußball mal so richtig gelohnt. Doch nun wartet jede Menge Arbeit auf die Verantwortlichen.

Unter freiem Himmel feierte die U15 der JFG FC Stiftland den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga, in der Halle gelang ihr (rote Trikots) ein 3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Während über Zeitpunkt sowie Art und Weise der Saison-Fortsetzung im Herrenfußball noch trefflich diskutiert wird, ist hinter die Spielzeit bei den Junioren längst ein Haken gesetzt. Sehr zur Freude etwa der JFG FC Stiftland. "Ich finde die Lösung bei der Jugend vorbildlich, und das sage ich nicht nur, weil wir gleich vierfach davon profitiert haben", sagte JFG-Vorsitzender Thomas Bernreuther im Gespräch mit Oberpfalz-Medien zum vorzeitigen Abbruch der Saison. Die Jugendfördergemeinschaft, die sich aus den Stammvereinen TSV Konnersreuth, SV Pechbrunn und SV Mitterteich zusammensetzt, hat künftig die U19, die U17 sowie die U15 in der Bezirksoberliga vertreten. "Wir haben all unsere Saisonvorgaben übertroffen und die langfristig gesteckten Ziele bereits erreicht", lobte Bernreuther. Die A-Jugend sicherte sich ungeschlagen den Titel in der Kreisliga, die U17 musste sich lediglich am ersten Spieltag geschlagen geben, ehe sie ebenso die Kreisliga-Meisterschaft feiern durfte. Das Ergebnis: Doppelaufstieg in die höchste Spielklasse des Bezirks Oberfranken. "Der Klassenerhalt unserer C-Jugend in der BOL rundete eine erfolgreiche Saison ab." Als nächstes Ziel formulierte Bernreuther, dass auch die U13 in die BOL aufsteigen soll. Damit peilen die Stiftländer D-Junioren den Durchmarsch an, weil sie in der abgebrochenen Spielzeit erst als ungeschlagener Meister in die Kreisliga vorrückten.

Abbruch der Saison im Juniorenfußball

Weiden in der Oberpfalz

Nun wartet auf Bernreuther und den Sportlichen Leiter der JFG, Rainer Fachtan, aber jede Menge Arbeit. "Ambitionierte Nachwuchskicker sollen auch bei uns auf einem vernünftigen Niveau trainieren und spielen können, ohne dafür nach Weiden, Hof oder Bayreuth pendeln zu müssen", pries der Vorsitzende die JFG Stiftland als "Schnittstelle" zu den Nachwuchsleistungszentren in der Umgebung. Doch der Fokus soll künftig nicht nur auf der qualitativen Ausbildung im Leistungssport liegen. "Wir wollen den Breitensport fördern und eine Anlaufstelle für jeden jungen Fußballer sein." Bernreuthers und Fachtans Plan sieht dazu die Meldung von drei U13-Mannschaften sowie einer zweiten U17 vor. Langfristig sollen davon auch die Herrenteams der Stammvereine profitieren. Mit Landesliga (SV Mitterteich), Kreisliga (TSV Konnersreuth) sowie Kreisklasse (SV Pechbrunn) sei "für jeden das Passende dabei". Neben der Kaderplanung stehen die JFG-Verantwortlichen aktuell mit potenziellen Trainern für die einzelnen Mannschaften in Gesprächen. "Wir hatten zuletzt mit Thorsten Meier bei der U19, Hans-Jürgen Kraus bei der U17 und Gerhard Nothhaft bei der U15 hochqualifizierte Übungsleiter, mit denen wir in guten Kontakten für die neue Spielzeit stehen", gewährte Bernreuther einen Einblick in die Personalplanungen. Aber noch haben er und Fachtan noch etwas Zeit, bis im September der Ball wieder rollen soll. Zumindest das haben der Junioren- und der Herrenfußball aktuell gemein.

Thomas Bernreuther, Vorsitzender der JFG FC Stiftland.

Martin Schuster wird neuer Trainer beim SV Mitterteich

Mitterteich

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.