05.04.2019 - 22:51 Uhr
MünchenSport

Es wird das letzte große Duell zwischen Bayern und dem BVB

Es ist in diesem Jahr ein Spiel auf Augenhöhe, ein absolutes Spitzenspiel. Der FC Bayern tut, oder muss alles dafür tun, das dies in Zukunft nicht so bleibt, meint unser Sportredakteur Josef Maier.

Paco Alcacer (links) trifft im Hinspiel zum 3:2 für Dortmund. Bayerns Javi Martinez (Mitte) und Torwart Manuel Neuer können nichts mehr machen. Am Samstag im Rückspiel hat der BVB nochmal eine große Chance zu gewinnen. In den nächsten Spielzeiten wohl nicht mehr.
von Josef Maier Kontakt Profil

Dieses Bild bleibt immer in Erinnerung: Mit hängenden Köpfen schlichen Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und Co. durch das Spalier der jubelnden Dortmunder. Der BVB hatte gerade die Bayern im DFB-Pokalfinale mit 5:2 gedemütigt. 2012 war das. Ein Jahr später revanchierten sich die Münchener im Finale von Wembley und holten den Henkelpott. Auch wenn die Bayern danach ein Dauer-Abo auf die Meisterschaft hatten, die Dortmunder waren trotzdem immer mal wieder auf Augenhöhe - zumindest in direkten Duellen.

Wenn die Dortmunder am Samstagabend in München siegen, dann werden sie auch Deutscher Meister. Diese Chance sollten sie unbedingt nutzen. Denn diese Möglichkeit wird es so schnell nicht mehr geben.

Die Bayern stehen vor einer tiefen Zäsur. Um den Anschluss an die europäischen Topklubs wiederherzustellen, müssen sie kräftig investieren. Aberwitzige Summen werden ausgerufen. 200 Millionen Euro? 300 Millionen Euro? Noch mehr?

Weltmeister, wie die Franzosen Lucas Hernández und Benjamin Pavard, sind gerade gut genug, um das in die Jahre gekommene Bayern-Ensemble aufzumöbeln. Oder es sollen Jahrhundert-Talente her wie Chelseas Callum Hudson-Odoi oder Leverkusens Kai Havertz, dem ein Preisschild von 100 Millionen Euro umhängen soll.

Uli Hoeneß wird wohl wieder sein berühmtes Fernrohr herausholen, und die Frage wird sein: Wann wird der FC Bayern Meister? Zwei Wochen vor oder zwei Wochen nach Ostern?

Man mag, nein, man muss darüber streiten, ob diese irrwitzigen Summen den Profifußball nicht kaputtmachen. Es ist nur logisch, dass die meisten Fans diese Entwicklung nicht gut finden. Klar ist aber auch: Will ein deutsches Team mal wieder um Europas Fußball-Krone mitspielen, dann wird man sich mit diesem Wahnsinn - und der Eintönigkeit in der Bundesliga - abfinden müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.