31.08.2020 - 18:32 Uhr
MantelSport

JBBL-Quali: Oberpfälzer Korbjäger in nächster Runde

Starker Auftakt für das Basketball Team Oberpfalz in die Qualifikation zur Jugend Basketball Bundesliga (JBBL). Die Oberpfälzer sichern sich am Samstag das Ticket für die zweite Runde. Doch auch Corona spielt in Vilsbiburg mit.

Allen Grund zum Jubeln haben die jungen Oberpfälzer nach ihrem Erfolg gegen Vilsbiburg Mit dem Sieg ziehen sie in die zweite Qualirunde zur JBBL ein.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Mit einem 14:2-Start in der ersten Begegnung gegen Ausrichter Junior Baskets Vilsbiburg begann das Basketball Team Oberpfalz (BTO) überlegen. Die Auswahl von Coach Gabi Ionescu machte klar, dass der eine nötige Erfolg zum Weiterkommen aus ihren beiden Spielen im Dreierturnier gleich in der ersten Partie geholt werden sollte. Obwohl das Team viele Freiwürfe und Korbleger liegen ließ, stand am Schluss ein sicherer 76:66-Erfolg zu Buche. "Wir hätten höher gewinnen müssen, aber unser aggressives Defensivverhalten machte den Unterschied aus", lobte Ionescu.

Die von Leistungscoach befürchtete Belastung durch die Auslosung - mit dem frühen Spiel und zwei Begegnungen hintereinander - machte sich im zweiten Duell gegen die TenneT young heroes aus Bayreuth letztlich bemerkbar. "Bis zur Halbzeit war alles o.k., aber im dritten Viertel merkte man, dass es eigentlich schon unser siebtes Viertel war." Gegen den ausgeruhten Turnierfavoriten, gecoacht vom in der Oberpfalz gut bekannten Uwe Glaser, kam das BTO von zwischenzeitlich 19 Punkten Rückstand noch einmal auf 10 Punkte heran. Mehr war aber nicht möglich. Ionescu war dennoch mit dem 67:77 durchaus zufrieden und das nicht nur wegen des Weiterkommens als Turnierzweiter hinter Bayreuth, das Vilsbiburg mit 93:81 bezwang. "Wir haben uns auf dem ungewohnt hohem Niveau gut geschlagen, insbesondere nach den sechs Monaten Trainingspause", so der Leistungscoach. "Auch sind wir kein großer Profiverein mit allen Vorteilen, sondern ein gemeinsames Team aus acht Neustädtern, drei Weidenern und zwei Regensburgern. Das war eine bemerkenswerte Leistung."

Gemeinsames Team der Oberpfälzer Vereine in der Qualifikation zur JBBL

Mantel

Zumal die Bedingungen alles andere als einfach waren. Denn die Coronapandemie machte sich nicht nur durch die Hygiene- und Abstandsregeln vor Ort bemerkbar. Ein Coronaverdachtsfall bei einem Bayreuther Spieler sorgte für Wirbel, erst ein Test am Spieltag ermöglichte seinem Team die Teilnahme. Ein paralleles Dreierturnier fiel wegen Rückzug eines Teams aus. Auch ist bei den aktuellen Coronaregeln unklar, ob und wie die zweite Runde am kommenden Wochenende stattfinden soll. Laut Plan tritt das BTO gegen den hochfavorisierten USC Leipzig (Gastgeber) und die hessische TG Hanau White Wings Boys an. Der Turniersieger bekommt einen JBBL-Startplatz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.