10.08.2021 - 22:03 Uhr
MitterteichSport

BFV-Pokal: SV Mitterteich wird nach Rückstand Favoritenrolle gerecht

Der SV Mitterteich steht in Runde zwei des bayerischen Toto-Pokals. Beim Kreisligisten ASV Wunsiedel siegte die Schuster-Truppe mit 4:2.

Dennis Wunschel (rechts) vom ASV Wunsiedel klärt spektakulär gegen den Mitterteicher Jonas Federer.
von Externer BeitragProfil

Die insgeheim erhoffte Pokal-Überraschung blieb am Dienstagabend zwar aus, die Spieler des ASV Wunsiedel konnten trotz der 2:4 (1:2)-Niederlage gegen den Landesligisten SV Mitterteich aber erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen.

Die in der Kreisliga noch punktlose Mannschaft von Trainer Fabian Bartl zeigte von Beginn an großes Engagement und auch viel Mut gegen die Stiftländer, die sich diese Aufgabe vor allem in der ersten Halbzeit vermutlich etwas einfacher vorgestellt hatten. Nach den 90 Minuten in diesem überaus fairen Spiel der ersten Runde im BFV-Totopokal auf Verbandsebene gab es für die Hausherren zumindest einen Lohn: den verdienten Applaus der allerdings nur knapp 120 zahlenden Besucher.

Einer strahlte nach dem Schlusspfiff besonders über beide Backen: Theo Falck. Der Wunsiedler Alleinunterhalter im Sturm glänzte nicht nur mit unermüdlichen Einsatz, sondern auch als zweifacher Torschütze. "Das hat schon sehr viel Spaß gemacht", sagte der 21-Jährige, der seine beiden Treffer mit aller Bescheidenheit kommentierte. "Das ist ja meine Aufgabe als Stürmer. Und wenn ich von meinen Mittelfeldspielern so gut bedient werde, wäre es schade, wenn ich die Tore nicht machen würde." Falck zollte seinem ganzen Team ein großes Kompliment. "Wir haben keine schlechte Figur abgegeben."

Mit dem Wunsiedler Führungstreffer in der 29. Minute fühlte sich der favorisierte Landesligist wohl etwas an der Ehre gepackt, erhöhte fortan das Tempo und drehte die Partie durch Dürbeck per Foulelfmeter und Grünauers Schlenzer über Torwart Krämer. "Die Jungs machen ihr Zeug prima", lobte zur Pause Wunsiedels Bürgermeister Nicolas Lahovnik die ASV-Spieler.

Spätestens mit den beiden Lauterbach-Treffern zum 3:1 und 4:1 nach einer knappen Stunde hatte der SVM aber alles klar gemacht gegen die etwas müde werdenden Gastgeber. "Wir wollten eine Runde weiterkommen und haben unsere Pflicht erfüllt. Ich bin zufrieden", sagte Gäste-Trainer Martin Schuster. Seine Mannschaft habe am Montag hart trainiert, im Spiel viele Laufwege gehabt und taktische Sachen gut umgesetzt. "Das müssen wir mitnehmen in das Ligaspiel am Samstag gegen Münchberg."

ASV Wunsiedel: Krämer (46. Oettel), Wilhelm (68. Melzner), Reilender, Wunschel, Sommerer, Bleiner, Wally (46. Rödel), Enders, Hoffmann (46. Reiß), Haas (58. Hiltner), Falck.

SV Mitterteich: Selvi, Kahrig, Stauber, Drechsler (48. S. Bächer), Strehl, L. Göhlert (46. Weiß), Dürbeck, Dobri (46. M. Bächer), Federer, Lauterbach, Grünauer.

Tore: 1:0 (29.) Falck, 1:1 (32./Foulelfmeter) Dürbeck, 1:2 (34.) Grünauer, 1:3, 1:4 (51., 59.) Lauterbach, 2:4 (68.) Falck – SR: Pröhl (Bayreuth) – Zuschauer: 116

Vor dem Pokalspiel in Wunsiedel war Mitterteichs Trainer Martin Schuster noch richtig angefressen

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.