12.04.2019 - 21:44 Uhr
MitterteichSport

Schlusslicht zu Gast beim SV Mitterteich

Nach dem Tabellenzweiten Neudrossenfeld wartet auf die Lang-Truppe das Kontrastprogramm. Mit dem TSV Sonnefeld kommt der Prügelknabe der Landesliga Nordost ins Stiftland. Nicht mit von der Partie wird der noch länger verletzte Kapitän sein.

Nach dem 0:1 gegen den TSV Neudrossenfeld sind Kevin Krassa (rechts) und der SV Mitterteich daheim gegen das Schlusslicht TSV Sonnefeld gefordert. Alles andere als ein Sieg wäre eine riesige Enttäuschung.
von Helmut KapplProfil

Nur zwei Tage blieben dem SV Mitterteich Zeit, sich über die 0:1-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Neudrossenfeld Gedanken zu machen. Es war die erste Pleite nach zuvor fünf ungeschlagenen Partien in Serie. Nach einem Spitzenteam bekommen es die Stiftländer am Samstag um 15 Uhr an der Marktredwitzer Straße mit dem weit abgeschlagenen Schlusslicht TSV Sonnefeld (18./5) zu tun. Für SV-Coach Andreas Lang ist dies aber auf gar keinen Fall ein Selbstläufer.

„Diese Begegnung wird für mein Team eine reine Kopf- und Charaktersache. Ein jeder erwartet von uns einen klaren Sieg, und das macht die ganze Sache ganz einfach schwierig. Sonnefeld wird sich hinten rein stellen und Beton anrühren. Fatal wäre es, den Gegner am Tabellenstand zu messen. Deshalb fordere ich erneut, Vollgas zu geben.“ Abgehakt hat Lang die verdiente Niederlage am Mittwoch gegen Neudrossenfeld. „Neidlos müssen wir deren Sieg anerkennen. Von meinen Akteuren erreichte keiner annähernd seine Normalform. Außerdem fehlten uns ganz einfach die Mittel, den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen.“ Schmerzlich vermisst wurden die unersetzlichen Offensivkräfte Marco Kießling und Manuel Dürbeck. Letzterer fällt mit einem Bänderriss für längere Zeit aus. Ohne die beiden ging nach vorne rein gar nichts. Wenigstens Kießling kehrt wieder zurück. Fehlen wird auch Kaan Özdemir, der nach seiner Roten Karte für zwei Spiele gesperrt wurde, David Heinz ist studienbedingt abwesend. Über eines ist sich der SV-Coach im Klaren: „Mit einem ähnlich schwachen Auftritt wie am Mittwoch bekommen wir auch gegen Sonnefeld Schwierigkeiten.“ In der Vorrunde landeten die Stiftländer einen klaren 3:1-Sieg.

Mit nur fünf Zählern aus 27 Spielen liegen die Gäste hoffnungslos abgeschlagen am Tabellenende der Landesliga Nordost und sind sicher abgestiegen. Erschreckend schwach ist auch das Torverhältnis von 13:128, damit belegen sie jeweils den letzten Platz in der Statistik. Dass sie auswärts noch ohne Punktgewinn dastehen (13 Niederlagen, 5:76 Tore) darf kein Freibrief sein. Es wäre nicht nur ärgerlich, sondern geradezu blamabel für die Hausherren, wenn den Gästen ausgerechnet in Mitterteich der erste Punktgewinn gelänge. Daran mag Lang gar nicht erst denken. Aber wer ihn kennt, der weiß, dass er die richtigen Mittel finden wird, um dies zu verhindern.

SV Mitterteich: Scharnagl, Bächer, Krassa, Bilz, Dobras, Stich, Hecht, Drechsler, Göhlert, Männl, Kießling, Stark, Müller, Watzlawik

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.