29.08.2021 - 19:02 Uhr
MitterteichSport

SV Mitterteich kann Ausfälle nicht kompensieren

Die personell arg gebeutelten Stiftländer verlieren das Kellerduell der Landesliga Nordost gegen Erlangen-Bruck mit 0:2. "Lamentieren hilft nichts", sagt Vorsitzender Roland Eckert, nachdem das Verletzungspech erneut zugeschlagen hat.

Der SV Mitterteich verlor am Samstag das Heimspiel gegen den FSV Erlangen-Bruck mit 0:2. Hier ist Daniel Kahrig (grünes Trikot) gegen drei Gästespieler auf sich allein gestellt.
von Helmut KapplProfil

Der SV Mitterteich wartet weiter auf den ersten Heimsieg in der Landesliga Nordost in dieser Saison. Gegen den ebenfalls schlecht gestarteten FSV Erlangen-Bruck verloren die Stiftländer am Samstag nach einer schwachen Leistung verdient mit 0:2 (0:1). Damit verpasste der SVM den Anschluss an die vorderen Ränge in der Tabelle.

SV-Trainer Martin Schuster hatte vehement den ersten Heimsieg gefordert, aber der Schuss ging nach hinten los. Gegen einen keineswegs übermächtigen Gast präsentierte sich sein Team weitgehend hilflos. Abwehrspieler Thomas Wildenauer brachte es nach der Partie auf den Punkt: "Von der ersten bis zur letzten Minute agierten wir lust-, kraft- und ideenlos. Ich finde keine Erklärung dafür." Auch Schuster war nach der keineswegs Landesliga-tauglichen Begegnung enttäuscht. "Ich stelle mir die Frage, was mit der Mannschaft los ist. Die Fehler summieren sich, es fehlt an der gesamten Einstellung. Ich glaube, es liegt daran, dass wir wegen etlicher Ausfälle nicht kontinuierlich arbeiten können. Außerdem sind etliche Spieler nicht fit genug."

Am Samstag fehlte in der Startelf mit Mauricio Göhlert (Kreuzbandriss), Sebastian Bilz (Mittelfußprellung), David Dobras (Urlaub) und Martin Bächer ein Quartett an Stammspielern. Bächer wurde nach 58 Minuten eingewechselt, musste aber nach einer knappen Viertelstunde mit einer möglicherweise schweren Knieverletzung wieder raus. "Eine genaue Diagnose gibt es noch nicht, aber es besteht der Verdacht auf Innenbandriss", sagte Vorsitzender Roland Eckert am Sonntag. Dann erwischte es auch Manuel Dürbeck, der diese Saison wegen Adduktorenproblemen schon zwei Mal pausierte, erneut. Eckert sprach von einer muskulären Verhärtung. Weil kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand, blieb Dürbeck in den letzten 20 Minuten als Statist auf dem Platz. Es sei eine schwierige Situation, aber Lamentieren helfe nichts, erklärte Eckert: "Wir müssen versuchen, uns bis zur Winterpause irgendwie über Wasser zu halten."

Mit mehr Mut in der Offensive und einer kompakten Defensive wollten die Stiftländer den ersten Heimsieg einfahren. Aber nichts konnten sie in die Tat umsetzen. Grob fahrlässig agierten sie in der Abwehr und im Spielaufbau. Die einzige echte Torchance vergab Manuel Dürbeck in der zweiten Halbzeit überhastet. Die Gäste hatten keine Mühe, nach der frühen Führung durch Sander Schulze die zerfahrene Partie zu beherrschen. Beim Gegentreffer sah die heimische Abwehr schlecht aus, der Torschütze stand völlig frei vor SV-Keeper Dominik Pautsch. Nach dem Wechsel versuchte Schuster mit Jonas Federer und Martin Bächer mehr Schwung in die Aktionen zu bringen. Doch eine kurze Druckphase erwies ich nur als Strohfeuer. Die Mittelfranken wurden mutiger und erspielten sich einige gute Möglichkeiten, eine davon nutzte Ahmed Slama und machte den ersten Auswärtssieg perfekt.

SV Mitterteich: Pautsch, Wildenauer, Paulus, Stauber (58. Martin Bächer/72. Siller), Kahrig (58. Federer), Grünauer, Lauterbach, Dürbeck, Weiß (65. Laurentin Göhlert), Strehl, Drechsler

FSV Erlangen-Bruck: Iosifidis, Lala, Zillig, Winkelmann (74. Calle Restrepo), Wisdom (60. Bilgivar), Fotiadis, Lengenfelder (72. Bajic), Slama (88. Rzonsa), Gnerlich, Schulze, Özdemir

Tore: 0:1 (16.) Sander Schulze, 0:2 (82.) Ahmed Slama - SR: Andreas Stolorz (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 120

Die Vorschau auf das Heimspiel des SV Mitterteich gegen Erlangen-Bruck

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.