04.11.2019 - 15:00 Uhr
NabburgSport

Bloß kein Mourinho! Oder doch? Oberpfälzer Fanclub-Bosse sehen Kovac-Nachfolge unterschiedlich

Am Samstag gab es fünf Knaller in Frankfurt, am Sonntagabend dann den ganz großen Knall: Niko Kovac wurde als Trainer des FC Bayern entlassen. Die Bewertungen über sein Schaffen gehen bei den Oberpfälzer Fanclubchefs weit auseinander.

Ein ratloser Niko Kovac: Die Oberpfälzer Bayern-Fans sind geteilter Meinung, was seine Entlassung betrifft.
von Josef Maier Kontakt Profil

Marcus Fritsch, Vorsitzender des Fanclubs Wildenau

Das Aus von Niko Kovac ist sehr schade, aber am Ende zählen die Ergebnisse, obwohl er es von Anfang an schwer hatte gegen Medien, Fussballdiven und Kritiker. Er blieb seiner Linie treu.Ich bin ein großer Freund seiner Geradlinigkeit und Offenheit, er ist eine große Persönlichkeit als Fußballer und Trainer. Vielleicht war es noch etwas zu früh für das Haifischbecken. Er wird seinen Weg weiter gehen. Vielleicht kehrt er in ein paar Jahren ja mal wieder zurück. Die Frage ist, wer ist auf dem Markt. Klopp und Tuchel sind vergeben. Der einzige auf dem Markt ist Mourinho. Der lässt sich von den Stars nichts sagen, wäre aber ziemlich teuer. Der ist sicherlich eine Alternative, um europäisch wieder Fuß fassen zu können.

Bernd Hofmann, Boss des Fanclubs Nabburg/Oberpfalz

Erwartet hat man das, aber ich bin kein Freund von solchen Entscheidungen. Einen Trainer, der drei Titel geholt hat, zu entlassen, kann ich nicht verstehen. Mir tut es leid für ihn. Ich hätte schon noch erwartet, dass er gegen Piräus und Dortmund noch auf der Bank sitzt. In München hat ein Trainer einfach keine Zeit sich zu entwickeln. Das ist schon schade, was da abgeht. Ich konnte auch nicht verstehen, dass so viele Fans seine Entlassung forderten. Natürlich hatte Kovac zuletzt einige unglückliche Aussagen getätigt. Er scheint aber nicht mehr an Mannschaft rangekommen zu sein. Aktuell ist kein Trainer frei, der zu den Bayern passt. Mourinho ist nicht der Richtige. Dann wäre noch ten Hag. Die Bayern werden intensiv auf der Suche sein. Vielleicht haben sie ja schon jemand in der Hinterhand.

Kommentar zur Entlassung von Niko Kovac

Weiden in der Oberpfalz

Gerhard Stadler, Vorsitzender des Fanclubs Floß

Es war die richtige Lösung, ihn zu entlassen. So ist nun mal das Geschäft. Seine Äußerungen waren in der letzten Zeit immer daneben. Er hatte keine Struktur, die Kovac-Philosophie war für mich nie durchschaubar. Er hat die Spieler mit seinen Aussagen auch nicht hinter sich gebracht. Letztes Jahr war er in der Krise noch cooler, dieses Mal wirkte er total angegriffen. Hansi Flick soll es jetzt mal bis Saisonende machen. Und zur nächsten Saison wären Erik ten Hag und Massimilliano Allegri sicherlich geeignete Kandidaten.

Josef Finster, Präsident der Kaisertreuen aus Vilseck

Die Entscheidung von Niko Kovac verdient Respekt und Anerkennung. Dass er seinen Rücktritt angeboten hat, zeigt seine Aufrichtigkeit. Wir Kaisertreuen sind immer zu Niko Kovac gestanden. Was er damals in Frankfurt aufgebaut hat, verdient Riesenrespekt. Jetzt braucht er sich wenigstens nicht mehr mit den bayerischen Platzhirschen herumzuschlagen. Und man muss auch sagen: Die Mannschaft steht auf dem Rasen, nicht der Trainer. Als Nachfolger kommen einige in Frage: Den Klopp oder Rangnick will ich aber ganz sicher nicht.

Bayern-Fans nach dem Kovac-Aus

Josef Maier, Vorsitzender des Fanclubs Vohenstrauß

Die Warterei hätte auch nichts gebracht, es ist nicht mehr anders gegangen. Aber das Ende war ja absehbar. Und zum Schluss hat Kovac ja auch kein Fettnäpfchen ausgelassen. Er hatte auch die Unterstützung der Vereinsbosse nicht mehr. Die Bayern-Oberen waren sich ja bei Kovac nie einig. Zudem hat mir seine Spielweise nicht gefallen, da war kein System erkennbar. Als Übergangslösung würde ich jetzt Arsène Wenger nehmen. Und dann sollten die Bayern schauen, ob sie im Sommer Erik ten Hag aus Amsterdam bekommen. Aber bloß die Hände weg von Mourinho oder Allegri! Es ist wichtig, dass ein Trainer deutsch spricht.

Das sagen Oberpfälzer Trainer nur Kovac-Nachfolge

Weiden in der Oberpfalz

Thomas Käsbauer, Bayern-Fanclub Wernberg-Köblitz

Ich war lange Zeit Befürworter von Kovac, ich muss aber letztendlich sagen, er konnte die Mannschaft nicht führen. Ihm fehlt einfach noch die Souveränität, mit den Stars umzugehen. Da fehlt ihm die Erfahrung. Ich war zunächst überrascht, dass er noch Schonfrist bekommen sollte, ehe er dann doch entlassen wurde. Ich glaube, die Müller-Geschichte war nicht ausschlaggebend. Es war immer etwas Unruhe in der Mannschaft. Ja, wer soll es machen? Das ist eine ganz schwierige Frage. Ich würde mir Klopp wünschen, aber das ist ja ganz, ganz schwierig. Hansi Flick sollte es jetzt mal bis zur Winterpause machen, da haben sie Zeit, sich zu entscheiden. Einen Schnellschuss brauchen wir nicht und Mourinho schon gar nicht. Da ist mir Arsène Wenger noch lieber.

Markus Lobensteiner, Vorsitzender der Freimbercha Bazis:

Die Entlassung hat sich ja angedeutet. Vielleicht war es die bessere Entscheidung, dass er geht, aber er ist ganz sicher nicht alleine schuld. Er hatte nie das Vertrauen von Rummenigge. Kovac hatte auch eine andere Vorstellung vom Fußball, wie ihn die Bayernfans sehen wollen. Vielleicht hätte Kovac nach Frankfurt zu einem anderen Klub gehen sollen, um dort weitere Erfahrungen zu sammeln, bevor er zu einem absoluten Topklub geht. Ich hoffe jetzt bloß, dass Mourinho nicht kommt. Das hoffen fast alle Bayernfans. Okay, ten Hag kennt den Verein, aber er hat auch noch nicht mit großen Stars gearbeitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.