14.10.2021 - 20:13 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Neustadt will Abwehrbollwerk knacken

Dauerrivalen, alte Bekannte oder Angstgegner – es gibt viele Begriffe für die Verbindung der Neustädter Basketballer zur BG Litzendorf. Die ist seit 15 Jahren – von der Oberliga bis in die 2. Regionalliga – ein Garant für spannende Duelle.

Neustadts Neuzugang Kenny Walters und seine Mitspieler erwartet in der Seehofhalle mit der BG Litzendorf ein defensivstarker Gegner.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Mal wieder Litzendorf: So sicher es am Sonntag wieder eine intensive Begegnung der Regiobasketballer der DJK Neustadt/WN bei den Oberfranken wird, so sicher sind sie als Gäste in der Seehofhalle vor den Toren Bambergs der Underdog. Denn in den zahlreichen Vergleichen hatte fast immer das Heimteam das bessere Ende für sich. Was auch an den beiden nicht einfach zu bespielenden Hallen liegt. Ein weiteres Problem für die DJK: Die vagen Informationen in der noch jungen Saison – auch mangels Statistiken durch technische Probleme auf der Verbandsseite –, erschweren Analysen und Einschätzungen zusätzlich.

"Litzendorf hatte eine genauso kurze Saisonvorbereitung wie wir und zudem einen personellen Aderlass", weiß DJK-Headcoach Stefan Merkl nur wenig sicher über den Gegner. In den bisherigen Saisonspielen konnte die ersatzgeschwächte BG nur neun Spieler aufbieten. Trotz letztlicher Niederlagen verkaufte sie sich gegen Tabellenführer TG Würzburg und die Jungtalente der Niners Chemnitz 2 aber gut. Ein deutlicher Fingerzeig für Merkl.

"Litzendorf, wenn auch dezimiert, erwarte ich als sehr starken Gegner. Es ist damit zu rechnen, dass die 'üblichen Verdächtigen' auflaufen und damit insbesondere starke Guards", spekuliert der Trainer. Daher sei es wichtig, dass Captain Tobias Merkl wieder in den Kader zurückkehrt. Andererseits wird Routinier Vlady Krysl (berufliche Gründe) fehlen.

Angesichts der berüchtigten Zonenverteidigung der BG in einer engen Halle sieht Merkl einen klaren Vorteil für die Litzendorfer, die zudem unbedingt ihren ersten Saisonsieg einfahren wollen. "Außerdem sind wir nach der schwächeren Leistung gegen Zwickau natürlich Außenseiter", betont der Neustädter Coach, der sich sichtlich immer noch über die vermeidbare Niederlage ärgert. Da hatten zu viele Ballverluste, überhastete Würfe und ein zu langsames Kombinationsspiel letztlich zum Punktverlust geführt. "Ziel ist es, offensiv konstanter zu werden und gegen die starke Defensive der Litzendorfer sichere Abschlüsse mit Geduld herauszuspielen", sagt Merkl. Dann könnte die Überraschung gelingen.

Vermeidbare Niederlage für Neustädter Korbjäger

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.