13.01.2020 - 23:40 Uhr
NürnbergSport

Bayern-Pleite beim Club: Alles halb so wild

Auf den ersten Blick erscheint das 2:5 des FC Bayern beim 1. FC Nürnberg als riesige Schmach. Auf den zweiten Blick bleibt ein kleiner Dämpfer und etwas Selbstvertrauen für den Club, kommentiert Sportredakteur Fabian Leeb.

Club-Coach Jens Keller freute sich über einen unerwartet deutlichen Testspielsieg gegen den FC Bayern München.
von Fabian Leeb Kontakt Profil
Kommentar

Beim Blick aufs Smartphone am Samstagabend dürfte so mancher Fan an einen technischen Defekt seines Geräts geglaubt haben. Der 5:2-Sieg des Clubs gegen den ewigen Rivalen aus dem bayerischen Süden ist zwar Gold wert für das Nürnberger Selbstvertrauen im Abstiegskampf der zweiten Liga - mehr aber auch nicht. Es sei vorsichtig an das hochgejubelte 1:1 vor Saisonbeginn gegen Paris St. Germain erinnert - der Verlauf der Hinrunde ist bekannt. Und auch für die Bayern ist diese Pleite ein kleiner Dämpfer - mehr aber auch nicht. Vom harten Trainingslager in Katar samt Reisestrapazen geschwächt, hielt sich die Bereitschaft der Münchener in diesem Testspiel doch arg in Grenzen. Zudem stand im zweiten Abschnitt, als vier der fünf Club-Treffer fielen, eine bessere A-Jugend auf dem Platz. Der Kader ist äußerst dünn besetzt, verletzte Stammkräfte nicht zu ersetzen und die Form alternder Stars wie Boateng weg - all dies war bereits vor der Derbyklatsche bekannt. Daher: alles halb so wild.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.