10.04.2019 - 16:32 Uhr
NürnbergSport

Patrick Erras spekuliert mit Wechsel

Verlässt das Eigengewächs den Club? Wie die "Bild" berichtet, liegen dem Raigeringer Angebote aus der englischen Premier League und der Bundesliga vor.

Läuft Patrick Erras (rechts, Szene aus dem Testspiel in Seugast gegen Dukla Prag) künftig nicht mehr im Nürnberger Trikot auf? Dem Raigeringer liegen Angebote aus dem In- und Ausland vor.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Das käme durchaus überraschend: Patrick Erras könnte den 1. FC Nürnberg nach Ablauf der aktuellen Spielzeit verlassen. Dies berichtete die "Bild"-Zeitung. "Mein Vertrag läuft 2020 aus, natürlich macht man sich da seine Gedanken. Ich kann bestätigen, dass Vereine aus der Premiere League und der Bundesliga bereits auf meinen Berater zugekommen sind. Mein erster Ansprechpartner wird aber immer der Club bleiben“, zitiert das Blatt den Raigeringer, der seit der D-Jugend das Nürnberger Trikot trägt.

Besonders seine Rolle in der Hinrunde unter Ex-Trainer Michael Köllner frustrierte den 24-Jährigen, der im Mai erstmals Papa wird. "Es tat mir unheimlich weh, dass ich bei Michael Köllner praktisch keine Rolle mehr gespielt habe, egal wie hart ich trainiert habe. Wie wichtig Spielpraxis ist, sieht man bei mir ja in den letzten Wochen", sagte Erras in dem Bericht weiter. Erst unter Köllners Nachfolger Boris Schommers avancierte der defensive Mittelfeldspieler wieder zur Stammkraft. Dabei profitierte er auch von einer Verletzung seines Konkurrenten Ondrej Petrak.

Nach "Bild"-Informationen soll vor allem Newcastle United Interesse haben. Vor seiner schweren Knieverletzung im März 2016 stand Erras auch bei Gladbach und Leverkusen hoch im Kurs. "Transfermarkt.de" taxiert Erras' Marktwert aktuell auf 1,25 Millionen Euro - in der heutigen Zeit ein echtes Schnäppchen. Noch aber sei keine Entscheidung gefallen. "Ich habe dem Club unendlich viel zu verdanken. Aber natürlich muss man mit 24 auch einmal darüber nachdenken, wie der nächste Schritt in einer Profikarriere aussehen muss. Manchmal tut ein Tapetenwechsel einem jungen Spieler auch einmal gut", sagte Erras der "Bild" und ließ damit viel Raum für Spekulationen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.