06.02.2019 - 13:37 Uhr
PfreimdSport

Landesjugendkönig mit Sensationsschuss

Bastian Hartl vom Schützenverein Alt Ponholz gewinnt mit einem 0,0-Teiler. Der neue Landeskönig des Oberpfälzer Schützenbundes kommt indes aus Thumsenreuth.

Die neuen Würdenträger des Oberpfälzer Schützenbundes mit ihren Stellvertretern, (von links) Katharina Schinner, Herta Zeiler, Daniela Schrei, Marco Schießl, Karlheinz Hein, Ludwig Hecht, Julius Falk, Bastian Hartl und Laura Bauer.
von Ludwig DirscherlProfil

Beim Schießen um die Würde des Landesschützenkönigs, der Landesschützenliesl und des -jugendkönigs waren alle Würdenträger der 14 Gaue des Oberpfälzer Schützenbundes im Leistungszentrum erschienen. Landessportleiter Ernst Adler begrüßte die Sportler, bevor jeder zehn Wertungsschüsse abgab. Der beste Treffer im Mittelpunkt der Scheibe wird Teiler genannt. Je niedriger er ist, desto besser der Zentrumtreffer. Glück und Können entscheidet über den Sieg. Als Lohn gibt es Orden, Urkunden und die begehrte Königskette für ein Jahr.

OSB-Präsident Franz Brunner begrüßte den stellvertretenden Schwandorfer Landrat Jakob Scharf, 3. Bürgermeister Hubert Betz, Ehrenmitglieder und zahlreiche Gäste zur Siegerehrung. Um am Landeskönigsschießen teilnehmen zu können, muss man zunächst einmal in seinem Heimatgau erfolgreich sein, so Brunner. Um am Landeskönigsschießen teilnehmen zu können, müsse man zunächst einmal in seinem Heimatgau erfolgreich sein, sagte OSB-Präsident Franz Brunner. Feierlich zog der amtierende Landeskönig Tobias Schmid (Furth im Wald) mit der Landesjugendkönigin Karin Hartmann (Amberg) in die Schießhalle ein. Die Proklamation der Majestäten nahmen Präsident Franz Brunner, Sportleiter Ernst Adler und Damenleiterin Christa Weigl vor.

Der neue Landeskönig ist Karlheinz Hein von der Schützengesellschaft 1898 Thumsenreuth. Der amtierende Schützenkönig des Gaus Steinwald regiert mit einem 18,02- Teiler für ein Jahr im Landesverband. Am 27. April wird er beim 61. Deutschen Schützentag in Wernigerode am Bundeskönigsschießen den OSB vertreten. Erster Ritter wurde Ludwig Hecht (25,23-Teiler) von Eichenlaub Saltendorf aus dem Gau Burglengenfeld. Marco Schießl von Schloßfalke Pertolzhofen (Gau Oberviechtach) wurde mit einem 35,12-Teiler zweiter Ritter. Landesliesl ist Herta Zeiler von den Ehenbachtaler Schützen Holzhammer aus dem Gau Nabburg. Die OSB-Vizepräsidentin holte mit einem 44,28-Teiler die Würde und Lieslkette für ein Jahr. Als Vertreterinnen stehen ihr Katharina Schinner aus Mehlmeisel (49,16-Teiler, Gau Armesberg) und Daniela Schrei von Jurabund Bubach (51,15; Gau Schwandorf) zur Seite.

Der Schützenverein 1902 Alt Ponholz stellt mit Bastian Hartl den Landesjugendkönig. Der 17-Jährige aus dem Gau Burglengenfeld qualifizierte sich zum dritten Mal für das Landesjugendkönigsschießen. Nach einem vierten und fünften Platz schaffte der Schüler aus Bruck heuer die Qualifikation zum Bundeskönigsschießen mit einem Sensationsschuss - einem 0,0-Teiler. Voller Stolz nahm Hartl die Landeskette entgegen.

Seine Stellvertreter sind Julius Falk von Edelweiß Süß (16,76; Gau Sulzbach-Rosenberg) und Laura Bauer von Waldeslust Roding-Bahnhof (19,10; Gau Roding). Für beste musikalische Umrahmung sorgte die „Bierfilzlmusi“ mit Monika Merl und Karlheinz Grauvogel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.