26.11.2018 - 14:44 Uhr
PfreimdSport

SpVgg Pfreimd hat drei Punkte am Grünen Tisch im Blick

Der Mitte-Landesligist ist auf dem besten Weg, wichtige Zähler gegen den SV Hutthurm einzuheimsen. Dann wird die Begegnung nach der Verletzung eines Gästespielers abgebrochen. Jetzt entscheidet das Sportgericht über Wertung oder Neuansetzung.

Augen zu und durch: Der Pfreimder Philipp Schön (Mitte) setzt sich gegen einen Hutthurmer Sandwich zur Wehr. Das Spiel wurde am Sonntag vorzeitig abgebrochen.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Es sollte der passende Abschluss eines aufregenden Fußballjahres für die SpVgg Pfreimd werden. Gegen das noch sieglose Schlusslicht SV Hutthurm waren drei Zähler fest eingeplant. Und alles verlief halbwegs nach Plan - auch wenn die Leistung der Truppe von Trainer Tobias Bernklau nicht berauschend war. Aber nach dem Treffer von Michael Prey aus der Anfangsphase schien der Weg zu drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf geebnet. Bis zur 82. Minute: "Hutthurms Nico Gubisch wollte den Ball stoppen, trat dabei leicht auf den Ball und knickte mit dem gesamten Körpergewicht auf das Sprunggelenk um", schilderte Pfreimds Spielleiter Stefan Mohaupt die Szene, die letztlich zum Spielabbruch geführt hat.

Der Hutthurmer Trainersohn musste mit einer Knöchelverletzung per Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. "Der Schiedsrichter hat sich nach der Dauer des Abtransports erkundigt. Nur bei einer Unterbrechung von mehr als einer Stunde, hätte er die Partie von sich aus abgebrochen. Nachdem ihm die Sanitäter aber signalisierten, dass sie in zehn bis 15 Minuten vom Platz sind, deutete er an, das Spiel fortzusetzen. Dem haben wir auch zugestimmt." Nicht so der SV Hutthurm. Sie baten den Schiedsrichter, das Spiel abzubrechen. Der Unparteiische ließ den Pfreimder Kapitän Michael Prey den Wunsch der Niederbayern gegenzeichnen und brach die Partie neun Minuten vor Schluss ab.

Leise Hoffnung

"Nun muss das Sportgericht den Spielabbruch verhandeln. Entweder wird es zugunsten der SpVgg Pfreimd gewertet oder neu angesetzt. Ich habe keinen vergleichbaren Fall im Kopf, kann mir aber nicht vorstellen, dass das Spiel noch einmal angesetzt wird", sagte Werner Mages, Spielleiter der Landesliga Mitte, am Montag gegenüber Oberpfalz-Medien. Damit dürfen die Pfreimder sich berechtigte Hoffnungen machen, die drei Punkte am Grünen Tisch zugesprochen zu bekommen. Mages rechnet noch in dieser Woche mit einem Urteil.

Hier geht's zum Spielbericht der abgebrochenen Partie SpVgg Pfreimd - SV Hutthurm

Pfreimd

Der Unparteiische stellte seinen Bericht zum Spielabbruch den Vereinen bereits am Montagmorgen zu, in dem er deutlich formulierte, die Begegnung ausschließlich auf Bitten des SV Hutthurm abgebrochen zu haben, während er sowie die SpVgg Pfreimd das Spiel fortführen wollten. "Wir sind zu einer Stellungnahme bis zum 30. November aufgefordert worden. Dem kommen wir nach und warten dann relativ gelassen auf das Urteil", sagte Mohaupt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.