07.01.2020 - 17:35 Uhr
RegensburgSport

Regensburger Continental-Arena ist Geschichte

Der Schriftzug am Fußballstadion wurde am Dienstag abmontiert. Vorübergehend heißt die Heimat des Zweitligisten SSV Jahn "Arena Regensburg". Ein neuer Namensgeber ist noch nicht in Sicht.

Für viele ungewohnt: Seit Dienstag ist der Schriftzug „Continental-Arena“ auf der Außenfassade des Fußballstadions verschwunden.

Bei eisigem Winterwetter sind gestern die Schriftzüge „Continental-Arena“ vom Fußballstadion entfernt worden. Der Automobilzulieferer hatte sich Ende des Jahres aus wirtschaftlichen Gründen dazu entschlossen, sich als Namenssponsor für das Stadion zurückzuziehen. Währenddessen sucht die Stadt weiterhin nach einem neuen Namensgeber. Geduld ist von den Handwerkern gefragt an diesem eisigen Dienstagvormittag an der Fußballarena. Abgesehen von den eisigen Temperaturen müssen sie auch Fingerspitzengefühl an den Tag legen, um die großen weißen Buchstaben des Schriftzuges des Automobilzulieferers von der roten Stadion-Wand zu lösen. Zwar müssen die Buchstaben nicht einzeln gelöst werden, sondern können jeweils in zwei Etappen entfernt werden. „Aber beim ersten Mal verhakten sich die Metallschienen so, dass diese erst vorsichtig wieder voneinander gelöst werden mussten“, sagt der Betriebsleiter der Fußballarena, Sebastian Graf. Doch schon bald lag der – immerhin knapp eine Tonne wiegende – Schriftzug des Automobilzulieferers auf dem Boden.

Dennoch: „Heute ist schon ein etwas trauriger Tag für uns“, sagt Sebastian Graf, während er zusammen mit zahlreichen Medienvertretern den Arbeitern zuschaut, die die Schriftzüge sicher auf Euro-Paletten verstauen. Diese gehen laut ihm in den nächsten Tagen wieder an Conti zurück. Genauso wie der Automobilzulieferer damals für die Installation seiner Schriftzüge auf der Arena sorgte, ist er auch dieses Mal für den Abbau zuständig. „Für meine Mitarbeiter und mich war das hier eben von Anfang an die Conti-Arena. Es wird ungewohnt sein, sie nicht mehr so zu nennen“, sagt Graf. Das empfanden wohl auch zahlreiche Autofahrer auf der nahen Autobahn A 3 genauso. „Während der Abnahme des ersten Schriftzuges haben uns immer wieder Autos zugehupt“, sagt Graf. Bis ein neuer Namensgeber gefunden ist, wird das Stadion übergangsweise „Arena Regensburg“ heißen. Einen neuen Schriftzug an der Stadionwand für diese Übergangslösung wird es aber nicht geben, sagt Martin Gottschalk, Pressesprecher der Stadtwerke, die das Stadion betreiben. „Da würde die Kosten-Nutzen-Rechnung einfach nicht stimmen“, sagt er. Indessen ist nach Auskunft der städtischen Pressestelle immer noch kein neuer Sponsor in Sicht. Aber man sei laut Stadtsprecherin Juliane von Roenne-Styra immer wieder im Gespräch mit dem Jahn. Bei der Frage, ob eine europaweite Ausschreibung stattfinden müsse, sei man zudem kurz vor der Klärung.

Währenddessen macht sich die Speditionsfirma bereits an den zweiten Namenszug. Insgesamt gilt es drei Schriftzüge abzunehmen. Der Vorgang wird sich bis Mittwoch hinziehen. Doch damit ist noch längst nicht alle Arbeit getan. „Da hängt viel mehr dran“, betont Graf. So müssten auch die Schilder von den Parkplätzen und die Verkehrsschilder, wo der Name „Continental“ stünde, ausgewechselt werden. Bis der neue Name jedoch steht, werde man die alten Schilder nur überkleben. Auch an anderen Stellen muss man sich auf den Wechsel einstellen: So dürften keine Gegenstände mit dem Conti-Arena-Schriftzug (wie Blöcke und Stifte) ausgegeben werden. Auch ist die Homepage des Stadions nur noch über die neue Adresse unter arena-regensburg.de zu erreichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.