20.04.2021 - 13:46 Uhr
Schlicht bei VilseckSport

Neuer Trainer beim 1. FC Schlicht

Christoph Hegenbart wird beim Spitzenreiter der Kreisliga Süd Nachfolger von Benjamin Scheidler. Auch Stefan Meisel, Lukas Libotovsky und Jakob Hüttner kommen.

Christoph Hegenbart (links), hier mit dem Sportlichen Leiter Stephan Braun, übernimmt mit Beginn der Saison 2021/22 das Traineramt beim 1. FC Schlicht.
von Autor CTProfil

Fußball-Kreisligist 1. FC Schlicht und der 37-jährige Trainer Benjamin Scheidler werden am Saisonende ihre zweijährige erfolgreiche Zusammenarbeit beenden. Neuer Coach wird Christoph Hegenbart, der derzeit Co-Trainer beim Landesligisten SV Mitterteich ist. Zudem verpflichtete der 1. FC Schlicht, der aktuell die Tabelle der Kreisliga Süd anführt, namhafte Spieler aus der Region: Neu im Grün-Weißen Dress auflaufen werden die beiden Defensivspezialisten Lukas Libotovsky vom Bayernligisten DJK Gebenbach und Jakob Hüttner vom derzeitigen Primus der Bezirksliga Nord, FC Amberg, sowie Torjäger Stefan Meisel von Landesligist SV Mitterteich.

"Mit Benny Scheidler verlässt den Verein ein versierter und kompetenter Coach, der es verstand, den erfolgreichen Weg seines Vorgängers Stephan Braun fortzuführen", sagte Vorsitzender Stefan Weiß. Ebenso rechnet es Weiß seinem Noch-Coach hoch an, dass er in der für den Verein sehr schwierigen Corona-Zeit seine persönlichen Bedürfnisse in den Hintergrund stellt und den FCS hundertprozentig unterstützt. Wie es mit dem Weidener über den Sommer hinaus sportlich weitergehen wird, ist auch wegen der derzeitigen Lage für ihn noch ungewiss. "Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, wieder als Spielertrainer oder Trainer zu arbeiten", so Scheidler. Für Nachfolger Christoph Hegenbart ist es die erste Station als hauptverantwortlicher Übungsleiter. Der Gymnasiallehrer sammelte seine ersten Erfahrungen im Trainergeschäft als Co-Trainer beim Landesligisten SV Mitterteich. An seine Seite als spielender Co-Trainer rückt dessen langjähriger sportliche Weggefährte und FCS-Eigengewächs Peter Schecklmann. Unterstützt wird das neue Duo dabei von bewährten Kräften: An der Seitenlinie fungieren weiterhin als Trainer-Assistent Ed Liebenow und als Torwart-Trainer Christian Lehner.

Startschuss für das neue Trainerteam wird der Beginn der neuen Saison sein. Nach Stand der Dinge in der Bezirksliga. "Wir gehen davon aus, dass der Abbruch der Saison vom BFV-Vorstand beschlossen wird und die Quotientenregelung nach Paragraph 93 zum Zug kommt. Deshalb laufen unsere Kaderplanungen darauf hinaus, dass wir nächste Saison eine Klasse höher auf Bezirksebene spielen werden", sagte Vorsitzender Stefan Weiß.

Die Grün-Weißen aus Schlicht hoffen sehr darauf, dass die Langzeitverletzten Fabian Lukesch, Paul Dotzler, Johannes Op de Laak und Michael Weinfurtner nach der Corona-Zwangspause wieder zum Kader stoßen können. Besonders stolz ist man beim FCS, dass dessen Eigengewächse Johannes Sebralla (JFG Obere Vils) und Damion Perrin (FV Vilseck) zukünftig für ihren Heimatverein die Fußballstiefel schnüren werden.

Der 1. FC Schlicht bekommt einen neuen Fußballplatz

Schlicht bei Vilseck

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.