07.06.2021 - 18:18 Uhr
SchmidgadenSport

Trainer Wolfgang Richthammer kehrt nach Hause zurück

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Er trainiert künftig quasi vor der Haustür. Nach seinem Weggang vom 1. FC Schwarzenfeld übernimmt Wolfgang Richthammer Kreisligisten FC Schmidgaden.

Wolfgang Richthammer war schon bis 2018 Trainer bei seinem Heimatverein FC Schmidgaden.
von Josef Maier Kontakt Profil

Back to the roots, zurück zu den Wurzeln - für Wolfgang Richthammer gilt das sogar in zweierlei Hinsicht: Der 47-Jährige ist ab sofort Trainer bei seinem Heimatverein, dem Kreisligisten FC Schmidgaden. "Es war irgendwie ein glücklicher Umstand, dass ich gerade frei war", sagt der Übungsleiter, der beim FC das Fußballspielen gelernt hat und mit seiner Familie in Schmidgaden wohnt. Die FC-Verantwortlichen hatten bei Richthammer angefragt, nachdem der bisherige Coach Gordon Börner fußballerisch kürzer treten will, den Verein verlassen hat. "Ich mache das jetzt mal für ein Jahr", sagt Richthammer. "Danach schauen wir weiter."

Für den Lehrer an der BOS/FOS in Weiden ist das Engagement bei seinem Heimatverein gerade in Corona-Zeiten auch aus einem anderen Grund eine spannende Geschichte. Nach seinem Abschied vom Bezirksligisten 1. FC Schwarzenfeld vor ein paar Wochen hätte sich Richthammer zunächst auch einmal eine Pause vom Fußball vorstellen können. "Aber ich habe gemerkt, dass ich das schon brauche: Ich will wieder mit Spaß auf dem Fußballplatz stehen." Es gehe darum, nach diesen harten Corona-Monaten wieder dieses Flair zu spüren, engagiert an der Linie zu stehen. Richthammer will dabei sein, wenn der Amateurfußball nach seiner wohl härtesten Zäsur in der Geschichte wieder allmählich loslegt - mit allen Risiken und Chancen, die es da gibt: "Ich bin gespannt, ob die Leidenschaft und Begeisterung wieder da sind?" Für ihn persönlich gilt auch: "Ich will diesen Sport endlich wieder genießen."

Aber natürlich hat Richthammer auch sportliche Ambitionen, der beim Kreisligisten FC Schmidgaden sich auf eines konzentriert: "Für uns geht es immer nur darum, die Klasse zu halten." Vor seinen drei Jahren beim 1. FC Schwarzenfeld, hatte Richthammer schon vier Jahre den FCS trainiert. Einmal gelang sogar der Bezirksliga-Aufstieg. Dennoch sieht er bei einem Verein wie Schmidgaden auch die finanziellen Möglichkeiten eingeschränkt. Er glaube nicht, dass es Neuzugänge gebe. Es gehe jetzt vor allem darum, dass die Spieler von früher alle weitermachen würden, dass die Etablierten wiederkämen. "Ich kenne noch viele Spieler aus meiner Zeit." Am Donnerstag kann er schauen, ob wieder alle da sind. Er ist optimistisch.

1. FC Schwarzenfeld - die letzte Station von Wolfgang Richthammer

Schwarzenfeld

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.