28.10.2018 - 22:20 Uhr
SchwandorfSport

Schmidgaden siegt am Buchberg

Der Spitzenreiter muss zuschauen. Deswegen muss der TSV Stulln in der Kreisliga West aber nicht zittern.

Der Kemnather Toni Walter (vorne) schirmt den Ball vor dem Schmidgadener Andreas Werner ab. Der FC siegte am Buchberg etwas zu hoch mit 3:0.
von Autor AHOProfil

Zwei Spielausfälle gab es am zweiten Rückrundenspieltag in der Kreisliga West. Nicht gespielt werden konnte in Nittenau (gegen SF Weidenthal) und in Tännesberg (gegen TSV Stulln). Weil der Spitzenreiter pausierte, rückte der SC Ettmannsdorf II (27) etwas näher an den Favoriten heran. Ausschlaggebend war das 5:0 der Ettmannsdorfer beim 1. FC Rötz (17), der sich erst in der Schlussviertelstunde auskontern ließ. Drei Zähler zurück folgt der FC Schmidgaden (24), der sich beim Tabellenletzten SG Kemnath/Detag Wernberg II (10) einen 3:0-Sieg holte.

Ein Derby stand beim FC Neunburg (22) an. Der SC Kleinwinklarn (16) hatte sich angesagt und lieferte zunächst eine gute Leistung ab. Am Ende aber siegte der Aufsteiger mit 4:1 und nimmt Rang sechs ein. Viel Mühe hatte die SpVgg Neukirchen-Balbini (23) beim 3:2 gegen die SG Gleiritsch (19).

Neukirchen/Bal. - SG Gleiritsch/Trausn. 3:2 (2:0)

Tore:1:0 (34.) Alexander Bucher, 2:0 (36.) Sebastian Kropf, 2:1 (50.) Florian Bauriedl, 2:2 (80.) Sebastian Schwandner, 3:2 (86.) Florian Noe - SR:Dominik Schwarz (1. FC Zandt) - Zuschauer:100

(aho) Am Ende musste die lange Zeit überlegene SpVgg um den Erfolg bangen. Anfangs bestimmte die Heimelf klar das Geschehen. Sie hatte den Gegner gut im Griff, ließ kaum Chancen der SG zu und erzielte durch Alexander Bucher und Sebastian Kropf mit einem Doppelschlag den 2:0-Pausenvorsprung. Die zweite Halbzeit begann vielversprechend für die nun stärker werdende Gästeelf, denn in der 50. Minute konnte Florian Bauriedl den Anschlusstreffer beisteuern. Neukirchen sah sich teilweise in die Defensive gedrängt, weil die SG auf den zweiten Treffer drängte. Der gelang in der 80. Minute durch Sebastian Schwandner. Nur sechs Minuten konnte der Gast auf eine Punkteteilung hoffen, dann brachte Florian Noe die SpVgg wieder mit 3:2 nach vorne. Diesen Vorsprung hielt Neukirchen trotz verstärkter Gleiritscher Angriffe.

1. FC Rötz - SC Ettmannsdorf II 0:5 (0:0)

Tore:0:1 (54./Foulelfmeter) Markus Fenk, 0:2 (80./Eigentor) Daniel Kestler, 0:3 (82.) Paul-Heinz Drothler, 0:4 (88.) Enis Yalcin, 0:5 (90.) Enis Yalcin - SR:Ulrich Beyerlein (Cham) - Zuschauer:50

(aho) Zu einem klaren Auswärtserfolg kam der SC II. Danach sah es aber lange Zeit nicht aus, denn in der ersten Halbzeit verlief die Partie ausgeglichen. Im zweiten Durchgang steigerte sich der Gast immer mehr, er machte deutlich, dass er mehr wollte als einen Zähler. Ein von Markus Fenk verwandelter Elfmeter brachte das 1:0 für die Gäste. Rötz änderte seine Taktik, wurde offensiver, schaffte den Ausgleich aber nicht. Unglücklich kam dann das 2:0 zustande, denn Daniel Kestler traf ins eigene Netz. Das war die Vorentscheidung.

FC Neunburg - SC Kleinwinklarn 4:1 (1:1)

Tore:0:1 (12.) Marco De Giorgi, 1:1 (38.) Michal Mastny, 2:1 (47.) Patrik Gabriel, 3:1 (79.) Patrick Gabriel, 4:1 (87.) Benjamin Maier - SR:Fabian Felbermeir - Zuschauer:120 - Gelb-Rot:(90.) Benjamin Maier (Neunburg) wegen Foulspiels

(aho) In einem fairen Rahmen ging das Derby zwischen dem FC Neunburg und dem SC Kleinwinklarn über die Bühne, das mit einem klaren Heimsieg für den Aufsteiger endete. Die Gäste erwischten den besseren Start, sie hatten in der ersten Viertelstunde die Vorteile auf ihrer Seite. Zudem gingen sie durch das Tor von Marco De Giorgi auch in Führung. Neunburg brauchte einige Minuten, um sich zu finden. Mitte der ersten Hälfte wurden die Angriffe der FC intensiver. Michael Mastny glich in der 38. Minute aus. Als Patrik Gabriel den ersten Angriff der Heimelf mit dem 2:1 abschloss, drehte sich das Spiel.

Der FC wurde überlegen, musste aber auf Konter des Gegners achten. Das 3:1 von Patrik Gabriel war die Vorentscheidung. Drei Minuten vor dem Ende stellte Benjamin den 4:1-Endstand her.

SG Kemnath - FC Schmidgaden 0:3 (0:1)

Tore:0:1 (8.) Alexander Schmidl, 0:2 (68.) Manuel Polleti, 0:3 (87.) Christian Bücherl - SR:Thomas Ebensberger - Zuschauer:70

(seb) Dem FC Schmidgaden ist die Revanche für die Hinspielniederlage geglückt und die SG Kemnath bleibt weiterhin ohne Heimsieg. Die Gäste verdienten sich den Erfolg aufgrund der überlegen geführten zweiten Halbzeit. Vermeidbare Abwehrschwächen bei Kopfbällen und das Auslassen dreier klarer Torchancen verhinderten beim Hausherrn ein besseres Resultat. Bereits in der dritten Minute tauchte Lukas Schwendner allein vor dem Schmidgadener Tor auf, doch Lukas Deichl reagierte prächtig. Auf der Gegenseite ließ die SG Abwehr den Torschützen ungehindert einköpfen wie auch beim 2:0. Zuvor scheiterte auch Andreas Plank allein vor dem FC-Keeper. Das 3:0 durch einen Abstauber von Christian Bücherl drückt nicht ganz den Spielverlauf aus, denn Kemnath war keine drei Tore schlechter.

SG Schönthal - TV Wackersdorf 3:1 (0:0)

Tore:1:0 (50.) Maximilian Stangl, 1:1 (57.) Mathias Wilk, 2:1 (68./Foulelfmeter) Martin Heimerl, 3:1 (90.) Daniel Baier - SR:Horst Lang (FC Niedermurach) - Zuschauer:80- Gelb-Rot:(70.) Jonathan Gonzalez Polina (Wackersdorf) Meckern

(aho) Zu einem verdienten Heimsieg kam die SG Schönthal. Allerdings benötigen die Gastgeber in der zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung, um den spielfreudigen Gast zu besiegen. Obwohl es für beide Teams einige gute Möglichkeiten gab, stand es zur Pause torlos. Kurz nach dem Wiederanpfiff brachte Maximilian Stangl die SG in Führung. Wackersdorf blieb seiner Linie treu und nutzte in der 57. Minute eine Chance durch Mathias Wilk zum 1:1. Der Knackpunkt zugunsten der Gastgeber war das Elfmetertor von Martin Heimerl und die Matchstrafe für den Gästespieler Jonathan Polina.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.