05.10.2018 - 20:27 Uhr
SchwandorfSport

SG braucht einfach Zählbares

Der Herbstmeister steht in der Kreisliga West mit dem TSV Stulln bereits fest. Wem gelingt es, sich an diesem Wochenende dahinter in Stellung zu bringen?

Die Fans wollen die Spieler der SG Gleiritsch/Trausnitz (links Andreas Jaeckel) am Sonntag jubeln sehen. Die Spielgemeinschaft tritt am Sonntag bei der SG Schönthal an.

Schwandorf.(hür) Die Kreisliga West hat für den kommenden Spieltag den ersten Trainerwechsel zu vermelden. Marek Vit, der bisherige Coach des TSV Tännesberg, wurde unter der Woche mit sofortiger Wirkung freigestellt (siehe Bericht nebenan). Die SG Gleiritsch/Trausnitz versucht derweil, zumindest mit einem Punkt in Schönthal, nicht abreißen zu lassen.

FC Rötz - Kleinwinklarn Sa. 14.30

Zehn Gegentore in zwei Spielen und zwei herbe Niederlagen, daraus musste der FC Rötz zuletzt sportlich verkraften. Die Elf von Trainer Georg Gruschka muss am Samstag zu Hause gegen den Vorletzten der Tabelle, den SC Kleinwinklarn, dringend drei Zähler einfahren, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Der SC Kleinwinklarn und die Verantwortlichen freuen sich auf die Herausforderung im Prestigeduell beim FC Rötz. Trotz der herben 0:3-Pleite zu Hause gegen die SG Schönthal-Premeischl schaut Trainer Markus Rüdiger zuversichtlich nach vorne, beim FC Rötz eine gute Leistung abliefern zu können und vielleicht für die nächste Überraschung sorgen zu können, nachdem man vor zwei Wochen wichtige Zähler in Wackersdorf mit nach Hause nahm.

TV Wackersdorf -TSV Stulln Sa. 17.00

Im letzten Heimspiel der Vorrunde erwartet der TV Wackersdorf keinen geringeren Gegner als den Meisterschaftskandidaten Nummer eins. "Wir werden uns nicht kampflos ergeben", verspricht Coach Matthias Pautsch eine ähnliche Leistung seiner Mannschaft wie beim so wichtigen Auswärtssieg vergangene Woche bei der SG Gleiritsch/Trausnitz. "Meine Mannschaft ist heiß auf die nächsten Wochen", vermeldet Spitzenreiter-Coach Christian Zechmann aus dem Lager des TSV Stulln. Die Mannschaft arbeitet derzeit hochkonzentriert und fleißig im Training und möchte an diesem Wochenende beim Aufsteiger in Wackersdorf weiter an der Erfolgsgeschichte des TSV arbeiten. Personell sind die Spieler Fabian Mois, Fabian Schieber und Tobias Lippert nicht mit an Bord.

TSV Nittenau - Ettmannsdorf II So. 15.15

"Wir wollen die gute Leistung aus dem Neunburg-Sieg der vergangenen Woche bestätigen", gibt sich TSV-Trainer Hans Kaiser zufrieden nach den vergangenen Vorstellungen seiner Truppe. Fehlen wird jedoch im Sturmzentrum Torjäger Abdul Iyodo. Der starke SC Ettmannsdorf II bot am vergangenen Wochenende beim Tabellenführer in Stulln eine ausgezeichnete Leistung und verlor nur durch drei individuelle Fehler im Abwehrbereich. "Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft, die sich trotz Rückstände nicht aus dem Tritt bringen lässt", ist Trainer Armin Rank voll des Lobes. Im zweiten Auswärtsspiel hintereinander geht es darum, die sich erspielten Tormöglichkeiten effizienter zu verwerten. Darauf wurde auch der Schwerpunkt im Training unter der Woche gelegt.

FC Neunburg- SG KemnathSo. 15.15

Nach einem tollen Saisonstart ist beim FC Neunburg der Kreisligaalltag eingekehrt. Zwei bittere Niederlagen in Folge und fünf Spiele ohne Sieg, so lautet die Bilanz des Aufsteigers und von Trainer Tom Bauer. Gegen das Schlusslicht der Tabelle heißt es nun, mit allen sportlichen Mitteln die Zähler in der Pfalzgrafenstadt zu behalten. Gästetrainer Maximilian Birner verspricht in Neunburg eine kompakte und mutig kämpfende Mannschaft. "Wir müssen unsere Chancen besser nutzen", lautet eines seiner Empfehlungen an seine Truppe für das schwere Auswärtsspiel.

Neukirchen/Balb. -SF Weidenthal So. 15.15

Trotz einer weiter sehr schlechten Personalsituation der SpVgg punktet die Mannschaft von Trainer Andreas Rogalski. Im Spiel zu Hause gegen Weidenthal-Guteneck bessert sich diese lange Verletztenliste nicht. Die Gastgeber treten erneut in einer Rumpfformation an. "Wir haben in der letzten Saison zweimal gegen Neukirchen verloren", erinnert sich SF-Trainer Christian Adler. Jetzt soll nun der Bock umgestoßen werden und mit einer konsequenteren Chancenverwertung bei angeschlagenen Neukirchnern ein Dreier mit nach Hause genommen werden. Bei den Sportfreunden sind an diesem Spieltag alle Mann an Bord.

TSV Tännesberg- FC Schmidgaden So. 16.00

"Ich war sehr überrascht über diese Entscheidung. Der TSV Tännesberg ist speziell", waren die Worte Marek Vits nach der Enthebung seines Amtes als Trainer. Im Heimspiel gegen den FC Schmidgaden wird der bisherige Torwarttrainer Benjamin Fischer die Mannschaft an der Linie coachen. "Selbstverständlich wollen wir an die Leistung der Vorwoche anknüpfen", freut sich Schmidgadens Trainer Gordon Börner über den tollen Erfolg gegen den FC Rötz. Gleichwohl ist sich der Schmidgadener Trainer bewusst, dass seine Mannschaft beim TSV Tännesberg bis an die Leistungsgrenze gehen müsse, um beim angeschlagenen TSV Tännesberg zumindest einen Teilerfolg mit nach Hause nehmen zu können.

SG Schönthal - SG Gleiritsch So. 16.00

Weiterhin launisch in der Ergebnisgestaltung ist die SG Schönthal/Premeischl. Mit einem deutlichen 3:0-Erfolg beim SC Kleinwinklarn setzte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Galli ein klares Signal, sich in der Tabelle nach oben arbeiten zu wollen. "Wir bringen keine Beständigkeit in unsere Leistungen", beschreibt Gästetrainer Roland Schuller die Situation nach dem ernüchternden Heimspiel gegen Wackersdorf und der damit verbundenen Niederlage. Mit Kampf und Einsatz soll nun bei der SG Schönthal/Premeischl zumindest ein Teilerfolg mit nach Hause genommen werden. Personell sieht es bei den Pfreimdtalern wieder besser aus für morgen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp