07.10.2018 - 20:59 Uhr
SchwandorfSport

SG Gleiritsch/Trausnitz mit Überraschungssieg

Ein Tor reicht der SG Gleiritsch/Trausnitz in der Kreisliga West, beim TSV Stulln ist es dasselbe. Die Zechmann-Elf marschiert weiter.

von Autor AHOProfil

Schwandorf.(aho) In der Kreisliga West kann offensichtlich niemand den TSV Stulln (30) von der Meisterschaft abhalten. Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde beim TV Wackersdorf (14) entschied der Tabellenerste durch ein Tor seines Spielertrainers Christian Zechmann mit 1:0 zu seinen Gunsten und vergrößerte seinen Vorsprung vor den Verfolgern auf neun Zähler. Der SC Ettmannsdorf II (21) als Zweiter kann dem Spitzenreiter nur bedingt folgen. Einen Zähler holte sich der FC Schmidgaden (18) durch das 1:1 beim TSV Tännesberg (15), der einen Heimsieg gehofft hatte. Wie entfesselt traten die SF Weidenthal (18) bei der SpVgg Neukirchen-Balbini (17) auf. Mit 6:0 gewannen die Gäste gegen die kampfstarken Platzherren, die kein Bein auf den Boden bekamen und derzeit nur Mittelmaß sind. Überraschend setzte sich die SG Gleiritsch/Trausnitz (13) bei der SG Schönthal/Premeischl (15) mit 1:0 durch.

TSV Nittenau - SC Ettmannsdorf II 1:1 (0:1)

Tore:0:1 (30.) Enis Yalcin, 1:1 (81.) Ayhan Demirtas - SR:Domenic Muhr (Wernberg) - Zuschauer:80

(aho) Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung in einer kampfbetonten Begegnung. Zu Beginn des Spieles hatte der TSV Nittenau zwei gute Chancen zur Führung, die nichts einbrachten. Ettmannsdorf II kam erstmals nach einer Viertelstunde gefährlich vor das heimische Gehäuse. Nach dem Führungstreffer der Gäste durch Enios Yalcin vergab Dirnberger im Gegenzug den Ausgleich. Bis zur Pause hatten beide Teams mehrfach die Gelegenheit zu einem Torerfolg. Die zweite Halbzeit verlief intensiver und zerfahrener. Nittenau hatte mehrere gute Möglichkeiten, musste auf den Ausgleich durch Ayhan Demirtas aber bis zur 82. Minute warten. Danach trafen die Ettmannsdorfer die Querlatte.

FC Neunburg - SG Kemnath/Detag II 4:0 (3:0)

Tore:1:0 (37.) Yulian Kurtelov, 2:0 (39./Foulelfmeter) Sebastian Winderl, 3:0 (43.) Yulian Kurtelov, 4:0 (74.) Stefan Krachunov - SR:Dominic Fritz (Maxhütte-Haidhof) - Zuschauer:70 -Gelb-Rot:(71.) Manuel Rom (Kemnath) wegen Foulspiels

(aho) Von Beginn an waren die Neunburger das spielbestimmende Team. Der Tabellenletzte setzte auf eine starke Defensive und konterte nur gelegentlich. Für den FC war es schwer, dieses Abwehrbollwerk zu überwinden. Erst in der 37. Minute erzielte Yulian Kurtelov den Treffer zum 1:0. Zwei Minuten später verwandelte Sebastian Winderl einen Elfmeter zum 2:0. Erneut Kurtelov traf zum 3:0-Pausenstand. Mit diesem Ergebnis waren die Kemnather gut bedient. In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung. Nachdem Manuel Rom vorzeitig vom Platz musste, sorgte Stefan Krachunov mit dem 4:0 für den Endstand.

Neukirchen/Bal. - SF Weidenthal 0:6 (0:3)

Tore:0:1 (5./Foulelfmeter) Tobias Werner, 0:2 (31.) Tobias Werner, 0:3 (35.) Claus Grossmann, 0:4 (53.) Tobias Landgraf, 0:5 (64.) Claus Grossmann, 0:6 (84.) Fabian Hauer - SR:Manuel Dirnberger (TSV Nittenau) - Zuschauer:100

(aho) Einen rabenschwarzen Tag erwischte die SpVgg auf eigenem Platz gegen Weidenthal. Der Gast war spritziger und torgefährlicher als die Heimelf, deren Taktik schon nach fünf Minuten dahin war, als Tobias Werner einen Elfmeter für Weidenthal zum 0:1 verwandelte. Davon erholten sich die Platzherren nicht. Tobias Werner und Claus Grossmann sorgten nach gut einer halben Stunde für das 0:3. Das erhoffte Neukirchener Aufbäumen blieb aus, weil der Gast weiterhin dominierte und noch drei Tore nachlegte.

TSV Tännesberg - FC Schmidgaden 0:6 (0:3)

Tore:1:0 (54.) Jan Velkoborsky, 1:1 (61.) Michael Probst - SR:Matthias Schubert - Zuschauer:150

(aho) Für den TSV Tännesberg war die Punkteteilung nicht zufriedenstellend. Die Gastgeber hatten insgesamt mehr vom Spiel, sie versäumten es aber, ihre guten Chancen entsprechend zu nutzen. Allerdings war Schmidgaden ein gefährlicher Gegner, der immer wieder schnell nach vorne stieß. Torlos verlief der erste Durchgang, dann wurde es lebendiger. Nach 54 Minuten traf Jan Velkoborsky zum 1:0 für Tännesberg. Allzu lange hielt die Euphorie nicht an, denn der FC Schmidgaden verstärkte seine Angriffsbemühungen. In der 61. Minute konnte Michael Probst für die Gäste ausgleichen. Weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten brachten nichts mehr ein.

SG Schönthal - SG Gleiritsch 0:1 (0:0)

Tor:0:1 (52.) Florian Bauriedl - SR:Richard Kerscher (FC Wald/Süßenbach) - Zuschauer:70 - Gelb-Rot:(70.) Felix Meier (Gleiritsch) wegen Foulspiels - Rot:(90.) Bastian Nahlovsky (Gleiritsch)

(aho) Nach zuletzt acht Spielen, die nicht verloren wurden, kassierte die SG Schönthal gegen Gleiritsch/Trausnitz eine 0:1-Pleite. Der entscheidende Treffer fiel in der 52. Minuten durch Florian Bauriedl. Die Gastgeber hatten in dieser kampfbetonten und am Ende hektischen Begegnung mehr Torchancen als der Gegner, aber keinen Vollstrecker. Dem Gast stand mitunter auch das Glück zur Seite. Die Gäste verteidigte den Vorsprung durch eine massive Abwehr und sehr viel Einsatz.

FC Rötz - SC Kleinwinklarn 2:2 (1:1)

Tore:0:1 (3.) Johannes Drexler, 1:1 (23.) Jakub Puchmertl, 1:2 (52.) Fisnik Leka, 2:2 (90.) Jürgen Meixensperger - SR:Dennis Schötz (Bad Kötzting) - Zuschauer:100

(aho) Nur wenige Minuten fehlten dem SC Kleinwinklarn, um in Rötz als Sieger vom Platz zu gehen. Erst in der 90. Minute konnte Jürgen Meixensperger ausgleichen und seinen Kameraden mit dem 2:2 einen Punkt sichern. Es war eine spannende Partie, in der die Gäste durch Johannes Drexler frühzeitig das 0:1 erzielten und nicht wie ein Abstiegskandidat auftraten. Nach 23 Minuten gelang Jakub Puchmertl der 1:1-Ausgleich. Kurz nach dem Seitenwechsel ging Kleinwinklarn durch Fisnik Leka erneut in Führung, doch Meixensperger glich in letzter Minute aus.

TV Wackersdorf - TSV Stulln 0:1 (0:1)

Tor:0:1 (33.) Christian Zechmann - SR:Stefan Scheck (Moosbach) - Zuschauer:70

(aho) Seinem Spielertrainer Christian Zechmann hat es der TSV Stulln zu verdanken, dass er sich im Duell mit dem TV Wackersdorf knapp durchsetzte. Er erzielte in der 33. Minute den einzigen Treffer in einer abwechslungsreichen und überwiegend ausgeglichenen Begegnung. Die Gastgeber war ein gleichwertiger Gegner, obwohl der Tabellenführer spielerisch cleverer auftrat. Torchancen gab es auch für die Knappen, die in der zweiten Halbzeit auf den Gleichstand drängten, aber keinen Vollstrecker besaßen. Stulln zog sich zurück und verlegte sich auf Konter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.