14.10.2018 - 21:45 Uhr
SchwandorfSport

Sportfreunde mit starkem Auftritt

Die Sportfreunde aus Weidenthal bleiben in der Kreisliga West dran. Für ganz vorne wird es nicht mehr reichen. Dort zieht eine Mannschaft mit ihrem treffsicheren Spielertrainer ihre Kreise.

Sportfreund Andreas Lottner (gestreiftes Trikot) und der Neunburger Benjamin Maier (links) im Zweikampf: Die Weidenthaler stießen mit ihrem Erfolg gegen den FC Neunburg auf Platz drei der Kreisliga West vor.
von Autor AHOProfil

Schwandorf.(aho) Wie überlegen der TSV Stulln (33) in der Kreisliga West in dieser Saison auftritt, zeigt die Tatsache, dass er nach dem Ende der Hinrunde bereits elf Zähler Vorsprung hat gegenüber dem Verfolgerfeld, das sich um dem zweiten Platz streitet. Das Team von Christian Zechmann zeigte beim 4:1 über die SG Schönthal/Premeischl (15) einmal mehr seine Klasse.

Das Besondere an den Verfolgern ist deren Unbeständigkeit. So ist der SC Ettmannsdorf II (21) nach der peinlichen 1:4-Heimpleite gegen den TV Wackersdorf (17) seit vier Spielen sieglos. Dagegen ist der TSV Nittenau (22) weiter auf dem Weg nach oben. Im Spiel bei der SG Kemnath/Detag Wernberg II (7) reichte dem neuen Zweiten ein Tor von Abdul Iyodo zum 1:0-Erfolg. Rang drei haben die SF Weidenthal/Guteneck (21) übernommen, der sich im Duell mit dem FC Neunburg (19) klar und verdient mit 3:0 durchsetzten. Eine unerwartete Heimniederlage kassierte der FC Schmidgaden (18). Er unterlag der SpVgg Neukirchen-Balbini (20) mit 1:3, wobei Sebastian Kropf als dreifacher Torschütze glänzte. Einen im Hinblick auf den Ligaerhalt wichtigen Sieg holte sich der SC Kleinwinklarn (13) beim 3:2 über den TSV Tännesberg (15), der sich als starker Gegner vorstellte. Mit dem 4:1 über den 1. FC Rötz (17) holte sich die SG Gleiritsch/Trausnitz (16) einen wertvollen Dreier, um die Abstiegszone zu verlassen. SC Kleinwinklarn3:2 (1:0)TSV TännesbergTore:1:0 (19./Foulelfmeter) Süreyya Fedakär, 1:1 (63.) Martin Psohlavec, 1:2 (74.) Jan Velkoborsky, 2:2 (76.) Martin Breu, 3:2 (82.) Ivica Tomasic - SR:Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer:80

(aho) Zum Ende der Vorrunde gelang dem SC Kleinwinklarn mit dem 3:2 über den TSV Tännesberg ein ganz wichtiger Sieg. In dem kampfbetonten Spiel bestimmte die Heimelf in der ersten Halbzeit das Geschehen. Mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter erzielte Süreyya Fedakär nach 17 Minuten das 1:0. Danach versäumte es der SCK, seine vielen guten Möglichkeiten und die spielerische Überlegenheit zu einem klaren Pausenvorsprung zu nutzen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich der Spielverlauf, jetzt dominierte der TSV Tännesberg. Der 1:1-Ausgleich durch Martin Psohlavec war die Folge. Im Gegenzug traf Onur Gür nur den Pfosten und vergab die neuerliche Führung der Platzherren, die stattdessen durch Jan Velkoborsky in Rückstand gerieten. Schon im Gegenzug glich der SCK durch Martin Bräu nach einem Freistoß wieder aus. Dem Kopfballtor von Ivica Tomasic in der 82. Minute zum 3:2 ging ebenfalls eine Standardsituation voraus. In einem offenen Schlagabtausch brachten die Gastgeber den Sieg über die Zeit. SF Weidenthal2:0 (1:0)FC NeunburgTore:1:0 (7.) Fabian Hauer, 2:0 (85.) Tobias Landgraf, 3:0 (86./Foulelfmeter) Andreas Lottner - SR:Markus Nachreiner (Cham) - Zuschauer:120

(aho) Die Weidenthaler Sportfreunde feierten gegen den FC Neunburg einen deutlichen 3:0-Erfolg. Das frühe 1:0 erzielte Fabian Hauer per Kopf nach einer Hereingabe von Kirchberger nach sechs Minuten. Es entwickelte sich eine kampfbetonte, aber nicht unfaire Begegnung, in der die Heimelf klare Vorteile besaß. Von den Neunburgern war in der Offensive kaum etwas zu sehen. Im zweiten Durchgang hatte Weidenthal einige sehr gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Erst in der 84. Minute nutzte Tobias Landgraf einen Abwehrfehler der Gäste zum 2:0. Für den Endstand sorgte Andreas Lottner mit seinem Elfmetertor (86.). TSV Stulln4:1 (2:0)SG SchönthalTore:1:0 (1.) Christian Zechmann, 2:0 (38.) Christian Zechmann, 2:1 (82.) Martin Heimerl, 3:1 (83.) Manuel Zühlke, 4:1 (89.) Christian Zechmann - SR:Eduard Maier (DJK Gleiritsch) - Zuschauer:100 - Besonderes Vorkommnis:(89.) Wilhelm Frank (Stulln) trifft mit Handelfmeter nur die Latte

(aho) Zu einem ungefährdeten 4:1-Heimerfolg kam der TSV Stulln gegen die SG Schönthal/Premeischl. Dabei musste sic h der Tabellenführer nicht besonders verausgaben, weil der Gast zwar gut mitspielte, aber in der Offensive kaum eine klare Torchance besaß. Bereits mit dem ersten Angriff brachte Christian Zechmann die Heimelf in Führung. Diese wirkte in der Folgezeit abgeklärt, sie hatte sowohl den Gegner als auch das Spiel sicher im Griff. Mit einem Distanzschuss erhöhte Christian Zechmann noch vor dem Wechsel auf 2:0. In der zweiten Hälfte lief das Match ohne große Höhepunkte ab. Weitere Tore konnte die Zuschauer erst in den letzten zehn Minuten bejubeln. Zuerst konnte Martin Heimerl in der 82. Minute auf 2:1 verkürzen, dann erhöhte Manuel Zühlke auf 3:1, als er im Strafraum am schnellsten reagierte. Beim 4:1 scheiterte zunächst Wilhelm Frank mit einem Handelfmeter an der Querlatte, den zurückprallenden Ball schoss Christian Zechmann dann ein.SG Kemnath0:1 (0:0)TSV Nittenau Tor:0:1 (48.) Iyodo Abdul -SR:Robert Frank (Dieterskirchen) - Zuschauer:60

(seb) Nichts wurde es mit dem ersten Heimsieg für die SG. Es bleibt bei der mageren Ausbeute von einem Remis auf eigenem Platz, was zum Saisonende stark zu Buche schlagen wird. Dabei bot die Heimelf dem Tabellendritten in der ersten Hälfte Paroli, gestaltete die Begegnung ausgeglichen und hatte durch Tobias Rudolphi und Manuel Rom zwei ganz dicke Möglichkeiten. Wenn man solche Torchancen nicht verwertet, hat man einen Sieg nicht verdient. Besser machten es die Gäste. Ihre erste Möglichkeit nutzten sie gleich nach der Pause zum Siegtreffer. Der Heimelf muss man allerdings zugute halten, dass sie stark ersatzgeschwächt war und ohne Detag-Spieler auskommen musste. Das unbedingte Gewinnenmüssen merkte man an vielen überhasteten und nervösen Aktionen. Die Gäste waren abgeklärter und verdienten sich in der zweiten Hälfte den Sieg.SG Gleiritsch4:1 (1:1)FC RötzTore:1:0 (13.) Sebastian Schwandner, 1:1 (27.) Benedikt Leibl, 2:1 (51.) Benedikt Nahlovsky, 3:1 (72.) Christoph Süß, 4.1 (90.) Sebastian Schwandner - SR:Robert Rem (Maxhütte-Haidhof) - Zuschauer:80

(hny) Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung bezwang die SG Gleiritsch-Trausnitz den 1. FC Rötz verdient mit 4:1. Die Heimelf begann das Spiel engagiert und ging folgerichtig in der 13. Spielminute durch Sebastian Schwandner mit 1:0 in Führung. Mitte der ersten Spielhälfte kamen die Gäste immer besser ins Spiel und in der 27. Spielminute durch Benedikt Leibl zum nicht unverdienten Ausgleich. Benedikt Nahlovsky führte die SG nach ausgeglichenem Spiel mit dem Treffer zum 2:1 (51.) auf die Siegerstraße. Die Gäste versuchten trotz Verletzung ihres Torwarts dem Spiel noch eine Wende zu geben, doch Christoph Süß in der 72. Minute und Sebastian Schwandner in der 90. Spielminute sorgten für ein klares Ergebnis für die SG Gleiritsch-Trausnitz. FC Schmidgaden1:3 (0:1)Neukirchen-Balb.Tore:0:1 (14.) Sebastian Kropf, 0:2 (65.) Sebastian Kropf, 0:3 (67.) Sebastian Kropf), 1:3 (84./Eigentor) Thomas Lenz) - SR: Fabian Felbermeir (Weiden) - Zuschauer:80

(wwe) Schmidgaden startete gut. Michalis Gatsas zog aus 20 Metern ab, verzog aber knapp. Danach kam die SpVgg Neukirchen-Balbini besser ins Spiel. In der 14. Minute staubte Sebastian Kropf zum 1:0 ab, als der Schmidgadener TW Deichl nach einem Rückpass unglücklich über den Ball schlug. Danach überzeugte der Gast, Schmidgaden gelang wenig. Erst in der 44. Minute kamen die Gastgeber nach einer Ecken-Stafette wieder gefährlich vor das Gästegehäuse. Alexander Schmidl konnte den Ball aus einem Meter jedoch nicht im Tor unterbringen. Nach der Pause verstärkte die Heimmannschaft den Druck, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten. Neukirchen-Balbini bleib dagegen immer gefährlich und entschied mit zwei Toren zwischen der 65. und 67. Spielminute das Spiel. Damit war die Moral von Schmidgaden gebrochen. Das Eigentor durch Thomas Lenz zum 1:3 kam zu spät.SC Ettmannsdorf II1:4 (0:1)TV WackersdorfTore:0:1 (40./Foulelfmeter) Matthias Walz, 0:2 (61.) Jonathan Polina, 0:3 (62.) Sebastian Ströbl, 1:3 (81.) Gabriel Süß, 1:4 (90.) Jonathan Polina - SR:Stefan Grau (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer:100 - Rot:(40.) Dennis Stöckl (SCE II) wegen Foulspiel

(aho) Eine deutliche Heimniederlage kassierte der SC Ettmannsdorf II im letzten Vorrundenspiel gegen den TV Wackersdorf. Mit 1:4 unterlagen die Gastgeber und setzten ihre Sieglosserie fort. Mehr als eine halbe Stunde lang waren die Gastgeber das spielbestimmende Team mit einigen sehr guten Torchancen durch Drothler und Enis Yalcin. Dann folgte der Knackpunkt durch die Rote Karte für Torwart Dennis Stöckl nach einem Foulspiel und dem von Matthias Walz zum 0:1 verwandelten Elfmeter. Nach der Halbzeit unternahm der SCE alles, um auszugleichen, blieb aber im Angriff erfolglos. Statt dessen erhöhten die Knappen durch zwei Sonntagsschüsse von Jonathan Polina und Sebastian Ströbl auf 0:3. Das 1:3 von Gabriel Süß in der 81. Minute brachte die Hoffnung auf ein besseres Abschneiden zurück, zumal es anschließend weitere Möglichkeiten gab. Für die Entscheidung sorgte Jonathan Polina mit seinem Treffer in der Schlussminute zum 1:4 und nicht unverdienten Erfolg des Aufsteigers.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.