29.09.2019 - 21:59 Uhr
SchwandorfSport

TV Nabburg pirscht sich ran

Was für ein Auftritt des Aufsteigers: Im Topspiel der Kreisliga West fertigt der TV den Tabellenführer FC OVI-Teunz mit 4:1 ab. Schon zur Pause steht es 4:0 – unter anderem nach zwei Treffern eines Ex-FClers.

Kein Durchkommen für die Offensive des FC OVI-Teunz (grüne Trikots): Die Nabburger Defensive um Kapitän Patrick Greindl (Dritter von rechts) und Daniel Kißwetter (Fünfter von rechts) räumten alles ab.
von Autor AHOProfil

Im Topduell der Kreisliga West gewann der TV Nabburg (19) klar gegen den Tabellenersten FC OVI-Teunz (23) und brachte sich selbst ins Gespräch für den Titelkampf. Der Tabellenzweite SG Schönthal/Premeischl (21) konnte den Ausrutscher des Spitzenreiters nicht nutzen. Beim FC Schmidgaden (15) kam die SG zu einem sehr schmeichelhaften 1:1. Der SC Ettmannsdorf II (18) schaffte im Heimspiel gegen den TV Wackersdorf (13) nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Den ersten Saisonsieg holte sich die SG Gleiritsch/Trausnitz (5). Der Tabellenletzte setzte sich gegen den TSV Nittenau (6) überraschend deutlich mit 5:1 durch.

FC Schmidgaden - Schönthal/Premeischl 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (82.) Christian Bücherl, 1:1 (87./Foulelfmeter) Fabian Rohrmüller – SR: Sven Ertel (SV Paulsdorf) – Zuschauer: 60

In dieser Partie hat der FC Schmidgaden eindeutig den Sieg verschenkt. Die Gastgeber waren klar die bessere Mannschaft, hatten den defensiv eingestellten Gast sicher im Griff, versäumten es lediglich, ihre vielen guten Torchancen zu nutzen. Schon zur Halbzeit wäre ein klarer Vorsprung für den FC möglich gewesen. Nach dem Seitenwechsel blieb es bei der Überlegenheit des FC. Schönthal machte lediglich durch einen Lattenkracher auf sich aufmerksam. Als Christian Bücherl in der 82. Minute das 1:0 erzielte, schien der Sieg gesichert. Ein umstrittener Elfmeter ermöglichte der SG in der 87. Minute durch Fabian Rohrmüller den schmeichelhaften Ausgleich.

SG Gleiritsch/Trausnitz - TSV Nittenau 5:1 (0:0)

Tore: 1:0 (55./Foulelfmeter) Andreas Jäckel, 1:1 (67.) Abdul Iyodo, 2:1 (69.) Florian Bauriedl, 3:1 (74.) Florian Bauriedl, 4:1 (85.) Christoph Süß, 5:1 (92.) Florian Bauriedl – SR: Stefan Betz (Etzenricht) – Zuschauer:100

Den ersten Saisonsieg landete die SG Gleiritsch/Trausnitz im Heimspiel gegen den TSV Nittenau. Das klare Resultat kam aber erst in der zweiten Halbzeit zustande, als es für beide Mannschaften zahlreiche Torchancen gab. In der ersten Halbzeit prägten viele Abspielfehler das Geschehen. Den ersten Treffer erzielten die Gastgeber in der 55. Minute durch Andreas Jäckel, der einen Elfmeter verwandelte. Nittenau kam zum Ausgleich durch Abdul Iyodo. Zwei Tore von Florian Bauriedl in der 69. und 74. Minute brachten die SG auf die Siegerstraße. Vom Gast war jetzt nicht mehr viel zu sehen. In der Schlussphase bauten Christoph Süß und erneut Florian Bauriedl den Vorsprung aus.

TV Nabburg - FC OVI-Teunz 4:1 (4:0)

Tore: 1:0 (12./Eigentor) Daniel Kellner, 2:0 (19.) Kamil Krysl, 3:0 (26.) Manfred Widegger, 4:0 (35.) Manfred Widegger, 4:1 (81.) Johannes Kretschmer – SR:Thomas Gebhardt (Rettenbach) – Zuschauer:130

Eine überraschende Niederlage kassierte der FC OVI-Teunz bei seinem Gastspiel in Nabburg. Die Gastgeber zeigten vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Leistung. Hier legten sie auch den Grundstock für den Erfolg. Es begann mit einem Eigentor der Gäste durch Daniel Kellner nach zwölf Minuten. Dadurch bekam die Heimelf zusätzliche Sicherheit. Kamil Krysl erhöhte auf 2:0, dann traf Ex-FCler Manfred Widegger zwei Mal zum 4:0-Zwischenstand. Mit Beginn der zweiten Halbzeit bekam OVI-Teunz das Spiel besser in den Griff. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Während der TV den Vorsprung verwaltete, drängte der Tabellenerste auf eigene Tore. Mehr als das 1:4 durch Johannes Kretschmer ließen die Gastgeber aber nicht zu.

FC Neunburg - SF Weidenthal/G. 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 (12.) Michal Meszaros – SR: Robert Rem (Leonberg) – Zuschauer: 80

Ein mühevoller Arbeitssieg gelang dem FC Neunburg zu Hause gegen die SF Weidenthal. Den einzigen und entscheidenden Treffer erzielte Michal Meszaros schon nach zwölf Minuten. Es entwickelte sich eine kampfbetonte und ausgeglichene Begegnung, in der auch die Weidenthaler einige gute Möglichkeiten besaßen. Sie schafften es jedoch nicht, die sichere heimische Abwehr zu bezwingen. Neunburg zeigte sich gegenüber den vergangenen Spielen verbessert. Die Mannschaft war einsatz- und lauffreudig. In der zweiten Halbzeit gab es für den FC Chancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Bis zum Abpfiff hofften beide Seiten auf weitere Tore.

FT Eintracht Schwandorf -TSV Tännesberg 4:0 (4:0)

Tore: 1:0 (7.) Turgut Eraslan, 2:0 (20.) Onurkan Gürel, 3:0 (40.) Turgut Eraslan, 4:0 (54.) Turgut Eraslan – SR: Konrad Schwarzfischer (Untertraubenbch) – Zuschauer: 150

Eine klare Sache war das Heimspiel der FT Eintracht Schwandorf gegen den TSV Tännesberg. Die Gastgeber waren von Beginn an spielbestimmend, sie hatten auch die besseren Möglichkeiten. Schon in der siebten Minute erzielte Turgut Eraslan den Führungstreffer für die Heimelf, die anschließend weitere Chancen vergab. Das 2:0 steuerte Onurkan Gürel bei. Bis zur Pause erhöhte Turgut Eraslan auf 3:0. Auch in der zweiten Hälfte blieben die Schwandorfer überlegen. Tännesberg kam gelegentlich vor das Eintracht-Gehäuse, sorgte dabei aber nicht für Gefahr. Nach dem 4:0 durch Turgut Eraslan verflachte das Spiel, weil die Gastgeber nicht mehr so konzentriert agierten. Eine Ergebniskorrektur gelang dem TSV nicht.

Tännesbergs Trainer Wolfgang Stier ist zurückgetreten

Tännesberg

SC Ettmannsdorf - TV Wackersdorf 2:2 (0:0)

Tore: 0:1 (54.) Simon Oberndorfer, 0:2 (61.) Mathias Wilk, 1:2 (63./Foulelfmeter) Michael Greiner, 2:2 (81.) Artur Becker – SR: Dabian Felbermeier (SC Luhe-Wildenau) – Zuschauer: 70

Für den SC Ettmannsdorf II wäre in diesem Derby mehr als ein Punkt möglich gewesen. Die Gastgeber schafften es jedoch nicht, aus ihren Chancen die nötigen Treffer zu erzielen. Wackersdorf spielte geduldig aus einer sicheren Defensive heraus. Die ersten Minuten in der zweiten Halbzeit gehörten den Knappen. Sie erzielten zunächst durch Simon Oberndorfer das 1:0, einige Minuten später erhöhte Mathias Wilk auf 2:0. Das Elfmetertor von Michael Greiner leitete die stärkste Phase der Ettmannsdorfer ein. Der SCE hatte mehrere gute Aktionen in der Offensive. Artur Becker sorgte für den Ausgleich. Es wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen, doch die Chancen wurden nicht genutzt.

SG Silbersee - 1. FC Rötz 0:4 (0:3)

Tore: 0:1 (21.) Michael Ferstl, 0:2 (31.) Michael Ferstl, 0:3 (43.) Michael Ferstl, 0:4 (79.) Michael Ferstl – SR: Matthias Schoierer (Untertraubenbach) – Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.