01.12.2019 - 15:45 Uhr
Sulzbach-RosenbergSport

HC Sulzbach macht den Sack nicht zu

Ein Unentschieden gegen den ESV Regensburg hätte der HC Sulzbach vor dem Verfolgerduell der Handball-Bezirksoberliga wohl sofort unterschrieben. Danach trauerten die Herzogstädter dann doch einem verlorenen Punkt etwas nach.

Nicht zimperlich geht hier der Sulzbacher Rückraumspieler Jonas Rohrbach (vorne links) mit dem Regensburger Johannes Simbeck (rechts) um.
von Autor CWHProfil

Eine Begegnung auf gutem Niveau sahen die Fans am Samstag in der Krötenseehalle. 28:28 stand es am Ende zwischen dem HC Sulzbach und dem ESV Regensburg - und das ist auch so in Ordnung, denn beide Teams hatten aufgrund ihres Engagements den einen Punkt verdient.

Vor der Partie wären die Gastgeber wohl mit dem Remis zufrieden gewesen, fehlten doch mit Plößl, Termer und Klee drei wichtige Stützen, während der Gast aus der Domstadt mit voller Kapelle anreisen konnte. Am Ende trauerten die Herzogstädter dem Punktverlust zwar etwas nach, doch die Leistungssteigerung der Gäste in der zweiten Hälfte führte zu dem leistungsgerechten Remis.

Starker Torwart Tobias Männl

Die Sulzbacher begannen mit viel Schwung. Fabian Rohrbach und Kristian Forster zeigten ihre Torjägerqualitäten und so führten die Gastgeber nach 15 Minuten mit 10:6. Die "Eisenbahner" zeigten sich hier wohl etwas überrascht und scheiterten oft am gut aufgelegten Tobias Männl im Tor. Doch die Truppe von Sulzbachs Trainer Sven Wirth versäumte es in dieser Phase, den Sack schon vorzeitig zuzumachen und so blieben die Gäste beim Halbzeitpfiff auf Schlagdistanz (16:13).

Die zweite Hälfte sah dann einen wesentlich aggressiveren ESV in der Abwehr und so mussten die Sulzbacher ihr Spielsystem ebenfalls auf den Kampf-Modus umstellen, was aber nicht so gut gelang. Tor um Tor holten die Regensburger auf und lagen nach 40 Minuten plötzlich in Führung (20:21).

Schmidt trifft zum Ausgleich

Doch die Herzogstädter zeigten diesmal Moral und gaben ihrerseits nicht so schnell auf. Besonders Marco Schmidt und Kreisläufer Pavel Schut waren die Garanten, dass es bis kurz vor dem Ende spannend blieb. Marco Schmidt war es dann auch, der 15 Sekunden vor dem Ende den verdienten Ausgleich schaffte. Den Rest der Zeit brachten die Gastgeber dann über die Zeit und das Endergebnis stand fest, mit dem beide Teams leben konnten.

HC Sulzbach: Tor: Männl, Prasse. Feld: Forster (6/4), Schmidt (5), Schut (5), Jonas Rohrbach (4), Fabian Rohrbach (4), Schwegler (3), Meta (1), Luber, Hausner, Weiß, Wedel, Wertmiller

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.