29.09.2020 - 22:17 Uhr
TirschenreuthSport

HC Tirschenreuth hofft auf eine komplette Saison

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Als Aufsteiger startet der HC Tirschenreuth in die Saison 2020/21. Der erste Gegner in der Bezirksliga Ost ist der ESV Regensburg II. Der einzige Neuzugang der Handballer aus der Kreisstadt ist ein Rückkehrer.

Valentin Kurzeck (links, im November 2018 im Spiel gegen Schwarzenbach) kehrt nach einem einjährigen Gastspiel bei der HSG Fichtelgebirge zu seinem Heimatverein HC Tirschenreuth zurück.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Handball-Saison 2019/20 war nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie im März vorzeitig beendet worden. Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag der HC Tirschenreuth in der Bezirksklasse Ost auf Rang zwei. Der Bayerische Handballverband entschied dann, dass auch die Tabellenzweiten ohne Relegation in die nächsthöhere Klasse aufsteigen dürfen. Somit konnte sich Trainer Michael Strasser mit seiner Mannschaft über den Sprung in die Bezirksliga Ost freuen.

In der neuen Umgebung starten die Kreisstädter am Samstag, 3. Oktober, um 15.30 Uhr beim ESV Regensburg II in die Saison 2020/21. Nach einem weiteren Auswärtsspiel (10. Oktober bei RT Regensburg) steht am Samstag, 17. Oktober, um 17 Uhr das erste Heimspiel auf dem Programm. Dabei geht es dann gleich gegen den Nordoberpfälzer Nachbarrivalen HC Weiden. Personell setzt der HC Tirschenreuth auf das Aufstiegsteam und einen Rückkehrer: Nach einem einjährigen Gastspiel beim Landesligisten HSG Fichtelgebirge hat sich Valentin Kurzeck wieder seinem Heimatverein angeschlossen.

Die gute Nachricht für die Tirschenreuther Handballer

Tirschenreuth

"Unser Ziel ist der Klassenerhalt", sagt Vorsitzender Thomas Kurzeck, der sich auf den Start freut, aber in Corona-Zeiten auch mögliche Gefahren nicht aus den Augen verliert. "Alle sind gespannt, ob die Saison überhaupt komplett über die Bühne geht. Wir haben zum Glück noch keinen Corona-Fall im Verein. Unsere Heimspiele sind nach jetzigem Stand in trockenen Tüchern, das Hygienekonzept steht."

Den ersten Rückschlag gibt es bereits. Laut Spielplan hätte Ligakonkurrent HV Oberviechtach an diesem Samstag mit einem Heimspiel in die Saison starten sollen. Die Partie gegen den HC Weiden findet jedoch nicht statt. "Unsere Herrenmannschaft wird im Oktober kein Spiel austragen. Alle vier Spiele in diesem Monat sind verlegt", erklärte Spielleiter Mario Baier am Dienstag. Damit macht der HV Oberviechtach von einer Möglichkeit Gebrauch, die der Bayerische Handballverband in Corona-Zeiten seinen Klubs einräumt. Der Verband hat allen Vereinen freigestellt, im Oktober Spiele kostenlos abzusagen und zu verlegen. Konsequenzen in Form von Sportgerichtsverfahren müssen die Vereine nicht befürchten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.