14.04.2019 - 19:55 Uhr
TirschenreuthSport

Konnersreuth springt auf Platz zwei

Der TSV fertigt in der Kreisliga Süd die "Zweite" des SV Mitterteich deutlich ab und zieht nach Punkten mit dem spielfreien VfB Arzberg gleich. Im Tabellenkeller schwimmt der SV Steinmühle weiter auf einer Erfolgswelle.

Hiergeblieben! Mitterteichs Keeper Michael Schultes (rechts) sichert sich den Ball im Nachfassen gegen Max Hecht (links) vom TSV Konnersreuth. Die 0:4-Pleite gegen den neuen Tabellenzweiten konnte aber auch der Schlussmann nicht verhindern.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Der TSV Konnersreuth (2./46) kann doch noch gewinnen. Nach einem Remis in Wunsiedel und einer Pleite in Kondrau feierte die Truppe von Coach Tilo Scharnagl auf eigenem Platz den ersten Sieg des Jahres. Gegner SV Mitterteich II (9./28) hatte beim 0:4 nicht den Hauch einer Chance. Gemeinsam mit dem diesmal spielfreien VfB Arzberg (3./46) kämpft Konnersreuth wohl nun um den Relegationsplatz. Spitzenreiter FC Rehau (1./53) hatte zwar beim Schlusslicht in Marktleuthen (15./13) seine Liebe Müh' und Not, distanzierte seine Verfolger dann aber doch auf sieben Zähler. Die Mannschaft der Stunde im Abstiegskampf heißt SV Steinmühle (13./22). Dem Sieg gegen Mitterteich II und dem Überraschungsremis in Rehau ließ die Meier-Elf nun einen Heimsieg gegen Schwarzenbach (10./28) folgen. Drei Zähler trennen den SVS nun noch vom rettenden Ufer, das aktuell der TuS Förbau (12./25) innehat. Derweil kassierte die SpVgg Wiesau (8./29) daheim eine äußerst unglückliche Niederlage gegen den VFC Kirchenlamitz (5./33).

TSV Konnersreuth - SV Mitterteich II 4:0 (1:0)

Tore: 1:0 (23.) Thomas Neumann, 2:0 (65.) Max Hecht, 3:0 (75.) Christoph Pirner, 4:0 (86.) Jonas Baumgärtner - SR: Timmy Joe Schlesinger (SpVgg Vohenstrauß) - Zuschauer: 80

Der TSV Konnersreuth übernahm von Beginn an das Kommando. Die Gäste setzen aus einer kompakten Abwehr heraus auf Konter. In der ersten Viertelstunde hatte die Heimelf mehrere Chancen, um in Führung zu gehen. In der 23. Minute war es so weit und Konnersreuth ging durch Neumann in Führung. Die Heimelf drückte weiter, ohne nennenswert vors Tor zu kommen. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Konnersreuth blieb am Drücker und weiter spielbestimmend. In der 65. Minute stand Hecht alleine vor dem Gästetorwart und erhöhte auf 2:0. 15 Minuten vor Schluss sorgte Pirner mit dem 3:0 für die Entscheidung. Vorangegangen war ein schöner Angriff über den Flügel. Baumgärtner stellte den Endstand her. Am Ende ein verdienter Sieg der Konnersreuther Elf.

ASV Wunsiedel - SF Kondrau 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 (3.) Dominik Schnurrer, 1:1 (53.) Theo Falck - SR: Robert Stich (SpVgg Wiesau) - Zuschauer: 140

(zet) Bereits in der Anfangsphase waren die Gäste sehr gefährlich und gingen nach einer Unsicherheit beim ASV folgerichtig in Führung. Kondrau machte weiter Druck, doch die ASV-Abwehr war auf der Hut. Nach einer Viertelstunde wurde der ASV stärker und hatte leichte Vorteile zu verzeichnen. Ein Treffer wollte aber zunächst nicht fallen. Nach knapp einer halben Stunde fiel Wunsiedels Michael Koller verletzt aus. Nach der Pause gab zunächst viel Leerlauf auf beiden Seiten. In der 53. Minute kam der ASV nach einem schönen Konter zum verdienten Ausgleich. Aufgrund des klaren Chancenplus hätte der ASV das Spiel gewinnen müssen.

SG Marktredwitz - SpVgg Selb 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 (7.) Rudi Root, 1:1 (78./Foulelfmeter) Volkan Kaya, 2:1 (83.) Kevin McLean - SR: Gunter Ernst (FC Saaletal-Berg) - Zuschauer: 70

(Es lag kein Bericht vor.)

TuS Förbau - FC Lorenzreuth 3:3 (1:1)

Tore: 1:0 (15.) Nicolai Hauptmann, 1:1 (45./Foulelfmeter) Alexander Bareuther, 2:1 (62.) Jonas Merz, 2:2 (81.) Felix Fux, 2:3 (86.) Michael Schneider, 3:3 (88.) Michael Hauer - SR: Maximilian Bloß (FC Zell) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (50.) Nikolai Nothhaft (FCL)

Nach der Förbauer Führung durch ein Freistoßtor von Hauptmann kam Lorenzreuth besser ins Spiel und hatte Pech bei zwei Aluminiumtreffern. Quasi mit dem Halbzeitpfiff entschied Schiedsrichter Bloß auf einen zweifelhaften Elfmeter für Lorenzreuth, den Bareuther verwandelte. Auch nach der Halbzeit sahen die Zuschauer ein rassiges und ausgeglichenes Spiel mit vielen Zweikämpfen. Einer davon wurde mit der Ampelkarte für Nothhaft (FCL) geahndet. Nach einem Gewühl im Fünfmeterraum zwischen Bablli und Bareuther prallte der Ball zu Merz, der per Kopf den Ball zur Führung für Förbau über die Linie drückte. Der TuS konnte von der Überzahl nicht profitieren und musste den Ausgleich hinnehmen. Die Gäste drückten weiter und kamen nach einem Konter sogar zum Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Ende gelang Hauer noch der wichtige Ausgleich.

SV Steinmühle - 1. FC Schwarzenbach 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 (8./Foulelfmeter) Sven Luber, 1:1 (42.) Matthias Tanner, 2:1 (79.) Thomas Faltenbacher - SR: Heinz-Josef Vinders (Mainleus) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (83.) Andreas Gradl (Steinmühle)

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein durchwachsenes Kreisligaspiel mit vielen Ungenauigkeiten und Fouls, wodurch kaum Spielfluss zustande kam. Eines dieser Foulspiele führte früh zu einem Elfmeter für die Gäste, den Luber ohne Abwehrchance für Schwägerl verwandelte. Auch danach waren die Gäste immer einen Tick schneller am Ball, konnten ihre Überlegenheit aber nicht zu weiteren Treffern nutzen. Und so kam es, dass die Hausherren einer ihrer wenigen Chancen zum Ausgleich kurz vor der Pause durch Oldie Tanner nutzten. Nach dem Wechsel zeigte der SVS seine Dominanz in heimischen Gefilden. Gelungene Spielzüge, Torchancen und Ballbesitz: All das, was in der ersten Halbzeit noch fehlte, holte Steinmühle nun nach. Alleine Tanner hatte mehrmals den Führungstreffer auf dem Fuß. Gleich vier Mal rettete das Aluminium für Schwarzenbach. Doch es dauerte bis zehn Minuten vor dem Schlusspfiff, ehe Faltenbacher einen sehenswerten Angriff erfolgreich abschließen konnte. Kurz vor dem Ende sah Steinmühles Gradl noch die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels.

FC Marktleuthen - FC Rehau 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 (12.) Sven Ries, 1:1 (50.) Niklas Thumser, 1:2 (75.) Rico Raithel - SR: Harald Lippert (Hof) - Zuschauer: 75 - Gelb-Rot: (73.) Tim Sieber (Marktleuthen)

Rehau begann druckvoll und versuchte, sich über die Außen Torchancen zu erarbeiten. Nach zwölf Minuten gelang dem Tabellenführer durch einen solchen Angriff die Führung durch Ries. Die Gäste versuchten sofort nachzulegen, doch der FCM stemmte sich beherzt dagegen. Nach der Pause kam das Schlusslicht engagiert aus der Kabine und erzielte durch Thumser nach einer Freistoßflanke den Ausgleich. Nun wollte Rehau seine spielerische Überlegenheit ausspielen, doch die aufopferungsvoll kämpfenden Hausherren verteidigten das Unentschieden. Als Sieber (FC) nach des Platzes verwiesen wurde, und der Tabellenführer durch einen direkt verwandelten Freistoß erneut in Führung ging, war das Spiel nahezu entschieden.

SpVgg Wiesau - VFC Kirchenlamitz 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 (87.) Marcus Wunderlich - SR: Fabian Rogler (Rehau) - Zuschauer: 50

(mvo) Bis zur 85. Spielminute sah alles nach einer gerechten Punkteteilung aus. Bis dahin verrichteten beide Abwehrreihen gute Arbeit und ließen kaum Torgelegenheiten zu. Vor allem die erste Hälfte verlief chancenarm mit je einer nennenswerten Gelegenheit auf beiden Seiten. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die Heimelf Glück, als die Gäste alleine vor Torwart de Sousa auftauchten, dieser aber glänzend parierte. Danach übernahm Wiesau das Kommando, aber die vielbeinige Gästeabwehr verhinderte immer wieder den letzten Pass oder blockte den Torschuss erfolgreich ab. So stellten sich schon alle Beteiligten auf eine Punkteteilung ein - bis die letzten fünf Minuten anbrachen. Da steckte Spielertrainer Zettl den Ball auf Lars Saller durch, dieser lief alleine auf Torwart Lauterbach zu, umspielte diesen glänzend und schaffte es dann doch nicht, aus spitzem Winkel ins leere Tor einzuschieben. Dies rächte sich bitter: Fast im Gegenzug schlug der VFC nach einem unberechtigten Freistoß den Ball in Richtung Strafraum der Heimelf. Dort entstand ein wirres Durcheinander, Wiesau brachte den Ball nicht aus der gefährlichen Zone, und Wunderlich bugsierte den Ball über die Linie zum 1:0 für die Gäste. Wiesau drängte danach auf den Ausgleich, hatte noch zwei große Chancen, aber es blieb bei einer unglücklichen Heimniederlage.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.