22.12.2018 - 19:55 Uhr
VilseckSport

Fink-Jubel tut dem Club richtig weh

Sein letztes Erstligator datiert aus dem Jahr 2013. Am Samstag legt er nach. Ein weiterer Karriere-Höhepunkt für den Oberpfälzer Profi.

Völlig losgelöst: Der Vilsecker Oliver Fink nach seinem Tor gegen Hannover.
von Josef Maier Kontakt Profil

Da gab es kein Halten mehr für den Düsseldorfer Kapitän: Oliver Fink jubelt völlig ausgelassen über sein 1:0-Siegtor am Samstag bei Hannover 96. Der Oberpfälzer aus Vilseck traf aus 18 Metern unter gütiger Mithilfe von 96-Torwart Michael Esser. "Deswegen freuen sich die Jungs so für mich, weil ich ja ansonsten nie treffe", scherzte Fink im ZDF. Auf sein Team war er mega-stolz. "Das haben wir uns absolut verdient. Und neun Punkte in der Englischen Woche sind die absolute Krönung."Am Samstag vor einer Woche hatte die Fortuna Freiburg besiegt, am Dienstag folgte der Sensationssieg gegen Borussia Dortmund nun der Coup in Hannover.

Mit nun 18 Punkten hat sich Düsseldorf binnen sieben Tagen vom letzten Platz der Bundesliga wegkatapultiert. Und das Tor des Oberpfälzers stürzt die Franken vom 1. FC Nürnberg in noch tiefere Nöte. Der Club überwintert als Tabellenletzter - mit sieben Punkten Rückstand auf Mitaufsteiger Düsseldorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.