31.08.2021 - 22:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

2:2 in Bad Kötzting - erster Dämpfer für die SpVgg SV Weiden

Späte Treffer waren in der bisherigen Spielzeit stets ein Faustpfand der SpVgg SV Weiden. In Bad Kötzting war aber die Schlussphase erstmals zum Vergessen für den Spitzenreiter der Landesliga Mitte.

Josef Rodler (hier in einer Szene aus einem früheren Spiel) brachte die SpVgg SV Weiden in Bad Kötzting mit 2:0 in Führung, doch die Scheler-Elf kassierte noch den Ausgleich.
von Sebastian SchellProfil

Den ersten Punktverlust dieser Saison musste die SpVgg SV Weiden am gestrigen Dienstagabend mit dem 2:2 beim 1. FC Bad Kötzting hinnehmen. Dabei sah der souveräne Tabellenführer der Landesliga Mitte bis in die Schlussphase wie der sichere Sieger aus. „Ich bin heute etwas hin und hergerissen. Es war zwar kein guter Auftritt von uns, aber wenn du so kurz vor Ende noch mit 2:0 führst, willst du alle Punkte mit nach Weiden nehmen,“ tat sich SpVgg SV-Coach Andreas Scheler schwer mit einer schnellen Analyse. Sein Team war durch die Ausfälle von Sven Kopp und Nico Argauer weiter geschwächt, auch Neuzugang Michael Heisig stand noch nicht zwischen den Weidener Pfosten.

Bad Kötzting erwies sich trotz des schlechten 14. Tabellenplatzes als der erwartet unangenehme Spielpartner. Die sonst gewohnte Dominanz ließ die Wasserwerkelf an diesem Abend komplett vermissen, brillierte aber in Punkto Effizienz. Josef Rodler schaltete per Abstauber nach zehn Minuten am schnellsten und Moritz Zeitler vollendete einen Konter nach vielen brenzligen Situationen kurz zuvor im Weidener Strafraum noch vor der Pause zum 2:0 (40.). „Das war heute nicht unser bester spielerischer Auftritt, aber wir haben uns mit allen Mitteln gewehrt und wahnsinnig gekämpft,“ war Scheler mit seiner Truppe trotzdem zufrieden.

Dennoch war die hitzige Begegnung mit acht gelben Karten bis zum Ende spannend. Bad Kötzting warf alles nach vorne und kam tatsächlich noch zum Ausgleich. Mit Marco Smodlaka war ausgerechnet, der sonst so stabile Vertreter des lange verletzten Matthias Götz an beiden Treffern nicht unschuldig. Zunächst verursachte der Weidener Keeper den Elfmeter zum Anschlusstreffer. Und auch beim Ausgleich von Hosek in der 89. Minute sah Smodlaka unglücklich aus. Trotz dieses ersten Unentschieden der Spielzeit, thront die SpVgg SV ungeschlagen an der Spitze und kann am Freitagabend mit der Pflichtaufgabe gegen den VfB Straubing ihren Vorsprung weiter ausbauen.

1. FC Bad Kötzting - SpVgg SV Weiden 2:2 (0:2)

1.FC Bad Kötzting: Hinterholzinger – Berzl (77. Welter), Baumann, Spirek (90. Aschenbrenner), Hanninger, Müller, Drexler, Niebauer (86. Rendler), Hosek, Hezda, Süsser

SpVgg SV Weiden: Smodlaka – Nocerino, Behnke, Helleder, Zeitler, Graf, Busch, Lang, Heinl (61. Bernkopf), Rodler, Vasilic (86. Özbay)

Tore: 0:1 (10.) Josef Rodler, 0:2 (40.) Moritz Zeitler, 1:2 (84./Foulelfmeter) Jakob Süsser, (89.) Jan Hosek - SR: Florian Braunsperger (Simbach) -Zuschauer: 350

Kurz vor Ende der Transferperiode hat die SpVgg SV Weiden Torhüter Michael Heisig vom FC Amberg verpflichtet

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.