18.09.2019 - 18:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Alina Hering ein Game-Changer

Dirk Nowitzki macht's möglich: Alina Hering von den Hamm Baskets erhält wertvolle Tipps als Nachwuchstrainerin.

Alina Hering (Mitte) trainiert die U10 der Hamm Baskets und will ihre Jungs zu einem verschworenen Team formen. Bei einem Seminar der Dirk-Nowitzki-Stiftung bekommt die 18-Jährige demnächst wertvolle Tipps in Sachen Motivation und Pädagogik.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Drei Jahre lang war Alina Hering in Sachen Basketball in Bamberg unterwegs. Bei der DJK Don Bosco spielte sie in der Jugend-Bundesliga und in der Damen-Regionalliga. Jetzt ist die 18-Jährige zurück bei ihrem Heimatverein, den Hamm Baskets Weiden, und übernimmt als Trainerin der U10-Mannschaft ein Stück weit Verantwortung. "Einige Kinder haben wirklich Talent", hat Hering bereits erkannt.

Gerade beim Trainieren eines Nachwuchsteams reicht aber sportliches Know-how alleine nicht. Die Kids zu motivieren, Mannschaftsgeist zu entwickeln, den Funken Begeisterung überspringen zu lassen, ist mindestens ebenso wichtig. Wie Motivations-Coaching geht, wird die junge Trainerin nun aus erster Hand erfahren. "Ich darf beim Game-Changer mitmachen. Das macht mich schon ein bisschen stolz", sagt die Weidenerin.

Game-Changer - das ist eine dreiteilige Seminarreihe, die von der renommierten Dirk-Nowitzki-Stiftung für junge Trainer und Betreuer angeboten wird. Mitmachen kann nicht jeder. "Ich musste einen Fragebogen ausfüllen und ein Bewerbungsvideo einreichen", erzählt Hering. Das Paket war so gut, dass die Oberpfälzerin den Zuschlag erhalten hat. "Die drei Ausbildungsmodule finden in Düsseldorf und Würzburg statt", berichtet Hering. "Ich freue mich schon darauf." Kommunikationstrainer, Diplompädagogen und Sportpyschologen werden dem auserlesenen Kandidatenkreis dann Inhalte mit hoher Praxisrelevanz vermitteln. Die Ausbildung fokussiert sich darauf, im Nachklang positiven Einfluss auf die Entwicklung eines Teams nehmen zu können.

Neben der Trainertätigkeit bei den Hamm Baskets wird Hering aber auch weiter Basketballspielen. Und zwar im Bayernligateam des BBC Bayreuth. "Zweitliga-Basketball in Bamberg wäre zu zeitintensiv", sagt die 18-Jährige. "Ich studiere ab Oktober Chemie in Bayreuth. Da bietet sich das an."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.