13.01.2021 - 12:28 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Bayerischer Fußball-Verband beschließt Neuerungen im Toto-Pokal

Die Corona-Pandemie wirbelt nicht nur den Spielplan in den Fußballligen durcheinander. Auch im Pokalwettbewerb auf Verbandsebene stehen noch zahlreiche Partien zur Ermittlung des bayerischen Amateurteilnehmers am nächsten DFB-Pokal aus.

Im Toto-Pokal-Wettbewerb auf Verbandsebene sind längst noch nicht alle Würfel gefallen.
von Autor BRAProfil

Der Verbandsspielausschuss des Bayerischen Fußball-Verbandes hat unter Leitung seines Vorsitzenden Josef Janker eine Anpassung im Wettbewerb um den Toto-Pokal vorgenommen und damit auf die aktuelle Lage der Pandemie reagiert. Viele Spielrunden sind als Wochenspieltage eingeplant, da auch die Verbandsrunde noch zu Ende gespielt werden soll. Derzeit ist nicht absehbar, ob die gewünschte Terminplanung durchführbar ist. Ziel ist aber, bis zum Saisonende den Toto-Pokalsieger zu ermitteln, der sich für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal der Saison 2021/22 qualifiziert. Diese Teilnahme sichert eine lukrative Antrittsprämie.

Nicht nur die mögliche Teilnahme am DFB-Pokal ist für die teilnehmenden Mannschaften attraktiv. Im BFV-Pokalwettbewerb erhalten die Vereine Erfolgsprämien (für die Qualifikation einer Runde) und zudem gibt es eine Prämie für den jeweiligen Sieger einer Runde. Die Erfolgsprämien bewegen sich zwischen 350 Euro für das Erreichen der erste Runde bis 1000 Euro für das Erreichen des Finales. Die Prämien für die jeweiligen Sieger einer Runde betragen: 1. Hauptrunde (400 Euro), 2. Hauptrunde (600), 3. Hauptrunde (800), 4. Hauptrunde und 1. Runde der 3.Liga (900), 2. Runde der 3.Liga (1.000), Viertelfinale (2.000), Halbfinale (3.000) und Finale (6.500).

Die Neuerung ist nun, dass die Finalrunde in drei Spielklassen-Wettbewerbe aufgeteilt ist. Aus jedem dieser Spielklassen-Wettbewerbe wird eine feste Anzahl von Mannschaften für das Viertelfinale (acht Teams) ermittelt: Toto-Pokal der Drittligisten: Die vier Drittligisten ermitteln einen Teilnehmer für das Viertelfinale. Belegt ein Drittligist am Ende der Liga-Saison einen der ersten vier Tabellenplätze, ist er automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert. Geplante Spieltermine: 23. und 27. März. Liga-Pokal der Regionalliga: Über diesen Wettbewerb qualifizieren sich vier Mannschaften für das Toto-Pokal-Viertelfinale. Toto-Pokal-Hauptrunde: Die drei Sieger der 4. Hauptrunde mit den Bayernligisten, Landesligisten und Kreispokalsiegern sind ebenfalls für das Viertelfinale qualifiziert. Geplante Spieltermine: 2. Runde am 13. März, 3. Runde am 30. März und 4. Runde am 7. April. Viertelfinale am 13. April und Halbfinale am 20. April. Das Finale soll wieder beim Finaltag der Amateure stattfinden (noch nicht terminiert).

Aus der Oberpfalz sind noch vier Mannschaften mit dabei. Der SV Mitterteich wurde vom Kreissieger Würzburg, dem Bezirksligisten TSV Lohr/Main, als Gegner ausgewählt. Der SC Aufkirchen (Bezirksliga), Kreissieger Nürnberg/Frankenhöhe, wählte den SC Ettmannsdorf für sein Heimspiel. Durch Los entschieden wurden die Spielpartner der beiden Bayernligisten. Die DJK Gebenbach tritt beim Ligakollegen SpVgg Ansbach an, und die DJK Ammerthal reist zum FC Pipinsried, der mit 19 Punkten Vorsprung die Tabelle der Bayernliga Süd anführt.

Der SV Mitterteich hat rund um den Jahreswechsel zwei Personalien festgezurrt

Mitterteich

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.